icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland will mit neuem Arktis-Projekt führender Platin- und Palladiumproduzent werden

Russland will mit neuem Arktis-Projekt führender Platin- und Palladiumproduzent werden
Palladiumbarren mit höchster Reinheit von 99,96 Prozent
Russland will zum führenden Produzenten von Metallen der Platingruppe werden. Dabei soll das Projekt Arctic Palladium, das auf der russischen Halbinsel Taimyr umgesetzt wird und in das 15 Milliarden US-Dollar investiert wurden, den ausschlaggebenden Beitrag leisten.

Das Projekt Arctic Palladium, das die Erschließung mehrerer Metalllagerstätten der Platingruppe auf der russischen Halbinsel Taimyr beinhaltet, steht kurz vor der Vollendung. Es wird erwartet, dass Russland zum weltweit führenden Produzenten von Platinmetallen wird.

Die Platingruppe besteht aus sechs Metallen: Ruthenium, Rhodium, Palladium, Osmium, Iridium und Platin. Sie haben ähnliche physikalische und chemische Eigenschaften und treten in der Regel gemeinsam in den gleichen mineralischen Lagerstätten auf.

Die Lagerstätten der Halbinsel Taimyr enthalten fast fünftausend Tonnen der Edelmetalle mit einem Produktionspotenzial von 120 Tonnen pro Jahr, so Musa Baschajew, Leiter von Russian Platinum. Die Produktion soll im Jahr 2024 aufgenommen werden.

Eine Zunahme des Güterverkehrs entlang der Nordostpassage werde Russland zum Weltmarktführer bei der Herstellung von Platingruppenmetallen, insbesondere von Palladium, machen. Das erklärte Baschajew bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Er sagte:

Wir richten das Projekt auf der Grundlage neuer Umweltanforderungen ein. Wir werden keine flüssigen Abfälle haben, sondern eine trockene Lagerung, um die Umwelt nicht zu belasten.

Putin wies darauf hin, dass Russland im Rahmen des Projektes mehr als 50 Prozent der weltweiten Platingruppenmetalle produzieren wird. Der russische Präsident lobte das Projekt für seine wirtschaftliche Bedeutung und hohe Rendite.

Die Gesamtinvestition in das Projekt betrug 15 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn liegt derzeit bei 3,7 Millionen US-Dollar, was laut Putin ein ausgezeichnetes Ergebnis ist.

Die Durchführung des Projektes Arctic Palladium, eines der weltweit größten Projekte zur Entwicklung des Abbaus von Platingruppenmetallen, wurde im Jahr 2018 zwischen den Unternehmen Russian Platinum und Norilsk Nickel vereinbart. Ziel des Projekts ist die Entwicklung von Bergbauprojekten in Sibirien, das einige der weltweit reichsten Platin- und Palladiumvorkommen hat.

Die russische Bergbauindustrie, die nach Öl und Gas die zweitgrößte des Landes ist, macht einen erheblichen Teil des BIP und der Exporte aus.

Mehr zum Thema - Russische Unternehmen wollen eine Milliarde US-Dollar in venezolanische Bergbauprojekte investieren

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen