icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wie Dschungelcamp, aber mit Sinn: Russischer TV-Sender veranstaltet Reality-Show im Kloster

Wie Dschungelcamp, aber mit Sinn: Russischer TV-Sender veranstaltet Reality-Show im Kloster
Archivbild: Nilow-Kloster
Ein kirchennaher Fernsehsender in Russland sucht nach Freiwilligen, die einen Monat lang in einem abgelegenen orthodoxen Inselkloster verbringen wollen. Dort sollen sie im Rahmen einer neuen "Reality-Show mit Sinn" über Gott und die Welt nachdenken.

Das ungewöhnliche Projekt des Fernsehsenders Spas (dt.: Erlöser) mit dem Namen "Die Insel" ziele darauf ab, die negativen Konnotationen um den Begriff "Reality Show" zu beseitigen, erklärte der Produzent der Show. Mitwirken sollen nicht attraktive Frauen und Männer, die jede Woche entscheiden, wer rausfliegt, sondern eine Gruppe von Laien, die versuchen, ihren Lebensweg unter Beachtung der strengen Regeln eines russisch-orthodoxen Klosters neu zu entdecken.

Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie einen strengen Tagesablauf mit Gebeten, harter Arbeit und gemeinsamen Mahlzeiten einhalten. Dem Nilow-Kloster, das sich auf einer Insel im Seligersee etwa 300 Kilometer westlich von Moskau befindet, fehlt der gewohnte urbane Wohnkomfort. Hinzu kommt der harsche russische Winter: Die Dreharbeiten sollen Mitte November beginnen, wenn der See bereits zugefroren ist.

Die Umstände sollen die Bewohner des Klosters gezielt von der Hektik des Alltags ablenken und das geistige Wiedererwachen fördern. Boris Kortschewnikow, Direktor des TV-Senders, erklärte:

Es geht um die Suche nach Gott, die Suche nach Antworten auf die wichtigsten Fragen des Lebens. Und darum, sich selbst und dem ganzen Land die Schönheit und Natur des klösterlichen Lebens zu zeigen.

Das Nilow-Kloster, in dem die Show gedreht wird, ist eines der ältesten in Russland und reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Im Laufe der Zeit diente es als Arbeitslager für Minderjährige, später auch als Herberge für Touristen. Im Jahr 1995 wurde es der Russisch-Orthodoxen Kirche zurückgegeben und in seine ursprüngliche Funktion zurückversetzt. Das Kloster bietet eine Reihe von Workshops, an denen auch die Akteure der TV-Show teilnehmen werden. Unter anderem werden Tischlerarbeiten, das Melken von Kühen sowie die Herstellung von Kerzen vermittelt.   

Mehr zum Thema"Leben wie Flüchtlinge": Polnische Reality-Show schickt Teilnehmer auf die Flüchtlingsroute

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen