icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Lawrow: Washington erachtet unauslöschliche Turbulenzen als nützlich – Moskau ist Koexistenz wichtig

Lawrow: Washington erachtet unauslöschliche Turbulenzen als nützlich – Moskau ist Koexistenz wichtig
(Archivfoto) Russlands Außenminister Sergei Lawrow bei einer Sitzung des Waldai-Klubs am 19.02.2018 in Moskau.
Washington erachtet unauslöschliche Turbulenzen zur Durchsetzung eigener Interessen als nützlich – so Russlands Außenminister Lawrow auf der Sitzung des Waldai-Klubs. Im Gegensatz dazu steht Russlands Außenpolitik – nachvollziehbar an Beispielen aus Nahost.

Als bestes Beispiel für die inklusive und verbindende russische Außenpolitik in der Region des Nahen Osten brachte Russlands Außenminister Sergei Lawrow am Mittwoch den Konflikt in Syrien an: Seit Beginn seines Einsatzes dort hielt Russland daran fest, den Konfliktseiten stets die Option eines Dialogs offenzuhalten.

Auch dann, als die Regierung Syriens, nach dem mit militärischen Mitteln erzielten Umbruch des Konflikts, kein zwingendes Interesse an einem Dialog mit der – zumal bewaffneten – Opposition hatte. Ein weiteres Thema war die Iran-Handelspolitik der Europäischen Union, die sich bisher gegenüber dem US-Druck als ziemlich zahnlos erwies.

Mehr zum Thema - Lawrow: Westen predigt Liberalismus, aber untergräbt Frieden und Vertrauen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen