icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nach Brandkatastrophe: Russische Stadt Kemerowo eröffnet Gedenkstätte "Park der Engel"

Nach Brandkatastrophe: Russische Stadt Kemerowo eröffnet  Gedenkstätte "Park der Engel"
Kemerowo, der neue Gedenkpark "Park der Engel"
Im März letzten Jahres brach in der Stadt Kemerowo im vierten Stockwerk des Einkaufzentrums "Winterkirsche" einer der tödlichsten Brände der russischen Geschichte aus. Dabei kamen 60 Menschen, darunter 37 Kinder, ums Leben. Die Stadt baute eine Gedenkstätte.

Der am Sonntag eröffnete, knapp zwei Hektar große Park, ist sowohl eine Gedenk- als auch eine Erholungsanlage. Der "Park der Engel" befindet sich direkt an der Stelle, wo einst das Einkaufszentrum "Winterkirsche" stand. Für jedes Opfer wurde eine Kiefer gepflanzt. In einer Kapelle, in der eine Liste mit den Namen aller Todesopfer hängt, kann man den Verstorbenen gedenken.

Sergei Ziwiljow, Gouverneur des Gebietes Kemerowo, sagte bei der Eröffnungsfeier:

Unsere Aufgabe war es, keinen Ort der Trauer, sondern einen Ort der Erinnerung und einen Ort der Kraft zu schaffen.

Nach Brandkatastrophe: Russische Stadt Kemerowo eröffnet  Gedenkstätte "Park der Engel"
Eine Kapelle im neu eröffneten "Park der Engel"

Die Tragödie wurde auf grobe Fahrlässigkeit der Eigentümer und Korruption der Beamten zurückgeführt, die das Einkaufszentrum zu einer Todesfalle gemacht hatten. Das automatische Feuerlöschsystem und der Alarm haben bei dem Brand nicht funktioniert. Die Notausgänge waren geschlossen, die Türen der Kinosäle waren von außen versperrt. 

Ausgerechnet der Kinderbereich des Kaufhauses war am schlimmsten betroffen. Er befand sich im obersten Stockwerk, wo das Feuer ausbrach.  Zusätzlich zu den 60 Todesopfern wurden bei dem Unglück 79 Menschen verletzt und Dutzende Tiere getötet, die in ihren Käfigen in einem kleinen Zoo gefangen waren.

Mehr zum Thema  -  Ein Jahr nach der Feuertragödie von Kemerowo: Menschen gedenken in tiefer Trauer der Toten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen