icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nach neuem US-Raketentest: Putin verkündet "umfassende und symmetrische Antwort"

Nach neuem US-Raketentest: Putin verkündet "umfassende und symmetrische Antwort"
Der russische Präsident hat das Verteidigungsministerium angewiesen, "das Ausmaß der Bedrohung durch diese US-Maßnahmen zu untersuchen und umfassende Maßnahmen zur Vorbereitung einer symmetrischen Antwort zu ergreifen". Hintergrund ist der neue US-Raketentest am 18. August.

Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf den Pressedienst des Kremls ordnete der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Mitgliedern des Sicherheitsrates der Russischen Föderation "eine symmetrische Reaktion" an, nachdem die USA am 18. August eine konventionelle Mittelstreckenrakete getestet hatten. Ein Test, der erst seit Anfang August mit Inkrafttreten ihres Austritts aus dem INF-Vertrag legal möglich wurde.

In Anbetracht der neuen Situation fordere ich das Verteidigungsministerium, das Außenministerium und andere zuständige Abteilungen auf, das Ausmaß der Bedrohung zu analysieren, die von den erwähnten amerikanischen Aktionen für unser Land ausgeht, und umfassende Maßnahmen zu ergreifen, um eine symmetrische Reaktion vorzubereiten", erklärte der russische Präsident.

Mehr zum Thema - US-Raketentest beweist: Washington hielt sich nicht an INF-Vertrag

Weiter erklärte Putin:

Russland ist immer offen für einen gleichberechtigten und konstruktiven Dialog mit den Vereinigten Staaten von Amerika, um das Vertrauen wiederherzustellen und die internationale Sicherheit zu stärken. Russland will nicht an einem Wettrüsten teilnehmen, das teuer und destruktiv für die Wirtschaft ist.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen