icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wladiwostok: Wladimir Putin empfängt Kim Jong-un zum historischen Gipfel in Russland

Wladiwostok: Wladimir Putin empfängt Kim Jong-un zum historischen Gipfel in Russland
Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong-un und Russlands Präsident Wladimir Putin sind zu einem Treffen in Wladiwostok zusammengekommen. Russlands Staatschef bezeichnete das erste Vier-Augen-Gespräch später als "inhaltsvoll".
Russlands Präsident Wladimir Putin und Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong-un sind in Wladiwostok zu ihrem ersten Gipfel zusammengetroffen. Das nordkoreanische Atomwaffenprogramm war eines der Themen im Gespräch zwischen den beiden Staatsmännern.

In der russischen Hafenstadt Wladiwostok hat der historische Gipfel zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem nordkoreanischen Staatsoberhaupt Kim Jong-un begonnen. Im Mittelpunkt des Treffens stehen das nordkoreanische Atomwaffen- und Raketenprogramm sowie die bilaterale Zusammenarbeit.

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un wird am 24. April 2019 mit einer Begrüßungszeremonie am Bahnhof im fernöstlichen russischen Hafen Wladiwostok empfangen.

Ich freue mich, Sie hier zu sehen", sagte Russlands Präsident, als sich beide Politiker erstmals die Hände schüttelten.

In kurzen Erklärungen vor dem Vieraugengespräch äußerten beide Staatsmänner die Hoffnung, dass dieses Treffen dazu beitragen wird, den Aussöhnungsprozess auf der koreanischen Halbinsel voranzubringen. Russlands Präsident begrüßte die Bemühungen Nordkoreas, die Beziehungen zu den USA zu normalisieren. Er sagte, dass er mit dem nordkoreanischen Staatsoberhaupt darüber reden wolle, was Russland tun könne, um die positiven Prozesse zu unterstützen.

Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel und bilaterale Beziehungen

Der nordkoreanische Staatschef äußerte die Hoffnung, dass der Wladiwostok-Gipfel ein "Meilenstein" in den Gesprächen über die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel sein könne. Zudem hoffe er auch, dass dieses Treffen zur Weiterentwicklung der "traditionell freundschaftlichen Beziehungen" zwischen den beiden Ländern beitragen würde.

Das Vieraugengespräch der beiden Politiker dauerte rund zwei Stunden, doppelt so lang wie eigentlich im Protokoll für diesen Teil des Gipfels vorgesehen. Laut der russischen Nachrichtenagentur Tass sprachen die beiden Staatsmänner über die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Situation auf der koreanischen Halbinsel und wie die Lage verbessert werden könne. Nun sollen die Delegationen beider Länder zusammenkommen. 

Das historische Treffen auf der Insel Russki - einem Gelände der Fernöstlichen Universität - findet weniger als zwei Monate nach Kim Jong-uns zweitem Gipfel mit US-Präsident Donald Trump im vietnamesischem Hanoi statt, der ohne einen Durchbruch bei der Frage nach der Denuklearisierung Nordkoreas zu Ende gegangen war. Die USA lehnten die Forderung Pjöngjangs ab, einen Großteil ihrer Sanktionen als Gegenleistung für eine Teilabrüstung aufzuheben. Washington besteht auf einer vollständigen nuklearen Abrüstung Nordkoreas, bevor Sanktionen aufgehoben werden.

Russland setzt sich für eine Lockerung der Sanktionen gegen Nordkorea im Gegenzug für ein Entgegenkommen Pjöngjangs beim Atomprogramm ein.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen