icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland bleibt Hauptlieferant von Steinkohle in die Ukraine

Russland bleibt Hauptlieferant von Steinkohle in die Ukraine
Die Ukraine kauft kein russisches Gas, um die kalten Wintermonate zu überstehen, aber zwei Drittel der Kohleimporte stammen noch immer aus Russland. Die Einkäufe der Steinkohle in der Ukraine stiegen 2018 um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Wie das ukrainische Finanzamt feststellte, liefert Russland der Ukraine fast 62 Prozent der gesamten Steinkohleimporte. Russland exportierte Kohle im Wert von 1,67 Milliarden Dollar, gefolgt von den USA, deren Steinkohleexporte fast 30 Prozent des ukrainischen Marktes für 806,3 Millionen Dollar erreichten. Kanada ist der drittgrößte Kohlelieferant für die Ukraine. Die Exporte beliefen sich auf 128,7 Millionen Dollar. Die Ukraine machen hier fast fünf Prozent der Einkäufe aus.

Eine Demonstration der Organisation

Die eigentlich Steinkohle reiche Ukraine hat seit Mitte 2014 mit ernsthaftem Steinkohlemangel zu kämpfen, als Kiew die Kontrolle über seine östlichen Territorien verlor, in denen sich die meisten Kohlebergwerke des Landes befinden. Die Lieferungen wurden jedoch bis Januar 2017 fortgesetzt, als die Eisenbahnen, die zu den abtrünnigen Republiken Donezk und Lugansk führten, von militanten Gruppen, unter der Mithilfe von Kiew, blockiert wurden. 

Der Steinkohlebergbau der Ukraine ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Die Kohlebergbaubetriebe des Landes  reduzierten ihren Betrieb Berichten nach von Januar bis September 2018 um 1,3 Millionen Tonnen. Das entspricht 5,1 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum in 2017. 

Um die Kohlevorräte aufrechtzuerhalten, musste sich Kiew an ausländische Produzenten wenden. Im Jahr 2017 ergab der Bericht der US Energy Information Administration, dass die Vereinigten Staaten, als der zweitgrößte Kohlenlieferant der Ukraine, den Preis für die Kohle in die Ukraine fast verdreifachten. 

Mehr zum Thema Ukraine: Poroschenko braucht einen Krieg für sein politisches Überleben

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen