Medwedew verkündet Abschluss der Integration der Krim in die Russische Föderation

Medwedew verkündet Abschluss der Integration der Krim in die Russische Föderation
Medwedew bei der Einweihung des brandneuen russischen Tragflächenbootes Kometa-120M in Sewastopol
Die Republik Krim hat die Integration in die russische Wirtschaft, Infrastruktur und Justiz abgeschlossen, verkündete Premierminister Dmitri Medwedew im Gespräch mit Mitgliedern der Stadtregierung von Sewastopol.

Wir standen vor einer beispiellosen Aufgabe, sowohl in ihrer Schwierigkeit als auch in ihrem Ausmaß, denn wir mussten die Halbinsel in den russischen Rechts-, Infrastruktur- und Wirtschaftsbereich integrieren. Heute können wir sagen, dass die härteste Etappe vorbei ist, und wir haben mit der stabileren und planmäßigen Arbeitsordnung begonnen",

zitierte die Nachrichtenagentur RIA Nowosti Medwedew am Montag.

Der russische Premier fügte hinzu, dass der Prozess der Integration der Krim Dutzende von gebrauchsfertigen Lösungen für den Wiederaufbau des Stromnetzes, des Wasserversorgungssystems sowie der Brennstoffversorgung und der Transportnetze erfordert habe.

Die kommunalen Einrichtungen und Straßen auf der Halbinsel sind seit der Sowjetzeit nicht mehr repariert worden, sie haben ihre Ressourcen vollständig ausgeschöpft. Unser Hauptziel war es, bessere Standards für das Leben und die Erholung auf der Halbinsel zu setzen", so Medwedew.

Am selben Tag zuvor nahm der Chef des russischen Kabinetts an der Einweihung des brandneuen russischen Tragflächenbootes Kometa-120M in Sewastopol teil. Das neue Schiff wird ab dem 1. August regelmäßig zwischen den Krimstädten Sewastopol und Jalta verkehren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen