Russische Militärschulen bieten jungen Syrern unentgeltliche Ausbildung an

Russische Militärschulen bieten jungen Syrern unentgeltliche Ausbildung an
Kadetten der Ussurijsker Suworow-Militärschule während der diesjährigen Graduierungszeremonie
Die russische Regierung hat ein Dekret erlassen, das es jungen Syrern erlaubt, unentgeltlich an russischen Militärschulen zu studieren, wenn sie über ausreichende Russischkenntnisse verfügen und die erforderlichen Prüfungen bestehen.

Neue syrische Kadetten werden "nach einem Wettbewerb im Rahmen des russischen Gesetzes und in Übereinstimmung mit dem für russische Staatsbürger geltenden Verfahren an Militärschulen angenommen", heißt es in dem Dokument, das am Freitag auf dem offiziellen Webportal für Gesetzesinformationen veröffentlicht wurde.

Humanitäre Hilfe der Kadyrow-Stiftung in Damaskus.

Die Verordnung besagt, dass dafür die syrische Seite zukünftig potenzielle Kadetten auswählen und die notwendigen medizinischen Tests durchführen soll. Die Bewerbungen werden dann vor dem 15. Januar des jeweiligen Jahres an die für das Projekt zuständige russische staatliche Behörde weitergeleitet, wo über die Anzahl der erfolgreichen Ansinnen entschieden wird. Höchstwahrscheinlich wird das Verteidigungsministerium diese Aufgabe übernehmen, da dieses für gewöhnlich für die russischen Militärschulen zuständig ist.

Die russische Seite wird alle Ausgaben für ihre Ausbildung sowie die alltäglichen Ausgaben tragen", heißt es in der Regierungsverordnung.

Von den erfolgreichen Kandidaten wird auch erwartet, dass sie die russischen Gesetze und die Traditionen ihres Gastlandes respektieren, heißt es in dem Dokument:

Während die Kadetten zum Studium auf russischem Territorium bleiben, müssen sie die russischen Gesetze beachten, die Traditionen und Bräuche verschiedener ethnischer Gruppen, die in der Russischen Föderation leben, respektieren und die Regeln des Aufenthalts auf russischem Territorium befolgen.

Das entsprechende Abkommen über die militärische Ausbildung zwischen Russland und Syrien hat eine Laufzeit von sieben Jahren und wird automatisch um weitere sieben Jahre verlängert, sofern nicht eine der Seiten einen Austritt aus dem Vertrag beschließt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen