MDR stellt RT keine Studios mehr zur Verfügung - Jetzt antwortet RT-Chefredakteurin Simonjan

MDR stellt RT keine Studios mehr zur Verfügung - Jetzt antwortet RT-Chefredakteurin Simonjan
RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan
RT International nutzte ein MDR-Studio, um den Dresdener Rechtsanwalt Maximilian Krah zu interviewen. Der Deutsche Journalistenverband verlangte daraufhin Konsequenzen, die der MDR auch gleich umsetzte. RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan hat nun reagiert.

Nachdem der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) letzte Woche reumütig in Aussicht gestellt hatte, die Vergabe seiner Studiokapazitäten neu zu regeln, äußerte sich auch RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan am Montag bei Twitter zu dieser Ankündigung:

Vor ein paar Monaten haben wir mit einem deutschen Politiker im Studio eines deutschen Radiosenders gesprochen. Dem Deutschen Journalisten-Verband gefiel dies gar nicht. Nun werden in Deutschland die Medienregeln geändert mit dem Ziel, uns keine Studios mehr zur Verfügung zu stellen.

Hintergrund der Initiative der Rundfunkanstalt ist eine Schalte mit dem Dresdner Rechtsanwalt und ehemaligen CDU-Beisitzer sowie jetzigen AfD-Politiker Maximilian Krah zu RT International. Diese erfolgte im März aus dem MDR-Landesfunkhaus in Dresden. Insgesamt hat RT International seit dem Jahr 2016 die MDR-Studios sechsmal genutzt und alle damit verbundenen Kosten ordnungsgemäß beglichen.

Mehr zum ThemaMDR: Keine Studios mehr für "Propagandasender"

Karola Wille, Intendantin des MDR, strebt nun eine einheitliche Neuregelung an: Nur Mitglieder der Europäischen Rundfunkunion (EBU), der RT nicht angehört, sollen künftig die Studiokapazitäten nutzen können. Simonjan dazu:

Komisch, dass sie [das Studio] nach uns nicht desinfiziert haben –  was, wenn dort höchstwahrscheinlich Spuren von "Nowitschok" zurückgeblieben sind?

Die Bereitschaft, anderen Kollegen technische Einrichtungen zur Verfügung zu stellen, ist für Übertragungen aus dem Ausland branchenüblich. Deutsche Journalisten, die sich im Ausland aufhalten, greifen ebenso auf diese Praxis zurück, unabhängig von ihren politischen Ansichten. Mit der Neuregelung wird die Arbeit im Ausland oder in entlegenen Gebieten, wo kein passendes Equipment zur Hand ist, erschwert und teilweise sogar unmöglich gemacht.

Mehr zum Thema - In eigener Sache: Die selbsterfüllende Prophezeiung von RT Deutsch als Propagandasender

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen