Russland: Ausländische Direktinvestitionen wachsen konstant inmitten eines Wirtschaftsaufschwungs

Russland: Ausländische Direktinvestitionen wachsen konstant inmitten eines Wirtschaftsaufschwungs
Russland wird immer attraktiver für ausländische Investoren, die bereit sind, konstant in die Wirtschaft zu investieren. Das teilte Russlands Minister für Wirtschaftsentwicklung, Maksim Oreschkin, am Donnerstag auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos mit.

Wir sehen einen positiven Trend bei den ausländischen Direktinvestitionen in den letzten Jahren. Dieses Volumen überschritt 2017 die Grenze von 20 bis 25 Milliarden US-Dollar",

sagte Oreschkin und fügte hinzu, dass die größten Gewinner des Aufschwungs ausländische Unternehmen seien, die in den letzten Jahren trotz Finanzkrise und Sanktionen in Russland investierten:

Neue 200- und 2000-Rubelscheine

In den vergangenen Jahren gab es eine turbulente Phase im geopolitischen Sinne, die die Wirtschaft beeinträchtigte. Die Unternehmen, die in diesen Jahren investierten, ernten jetzt die guten Ergebnisse dieser Entscheidungen.

Mehr lesen -  Experte: Goldreserven von Russland und China könnten US-Dominanz der Weltwirtschaft erschüttern

Wenn wir uns die Statistiken ansehen, werden wir eine Reihe wichtiger Transaktionen sehen, die beweisen, dass sich das Investitionsklima verbessert.

Fundamentaldaten lassen gesunde Entwicklung erkennen

Mit einem BIP von vier Billionen US-Dollar in Kaufkraftparität (KKP) ist Russland nach China, den Vereinigten Staaten, Indien, Japan und Deutschland die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt.

Seit 1999 hat Russland einen 30-fachen Anstieg der Devisenreserven erlebt und die Staatsverschuldung ist auf 17,2 Prozent des BIP gesunken. Vor 18 Jahren lag sie noch bei über 92 Prozent des BIP.

Der Gesamtwert der Aktiva im russischen Bankensystem ist um das 24-fache auf 1,43 Billionen US-Dollar gestiegen. Das Pro-Kopf-BIP verdreifachte sich fast auf 27.900 US-Dollar und wurde damit zum größten unter den BRICS-Ländern.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen