icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russisches Finanzministerium möchte Schürfen von Krypto-Währungen unter Strafe stellen

Russisches Finanzministerium möchte Schürfen von Krypto-Währungen unter Strafe stellen
Während die russische Regierung an Gesetzen zur Regulierung virtueller Währungen arbeitet, hat das Finanzministerium des Landes nun vorgeschlagen, das Schürfen von Krypto-Währungen illegal zu machen. Der Kauf von Bitcoins und Ihresgleichen soll jedoch legal bleiben.

Die Strafen werden unterschiedlich, meistens administrativ, sein. Wenn jedoch jemand eine Krypto-Währung zu Abrechnungszwecken geschaffen hat, dann wird es eine strafrechtliche Ahndung geben",

sagte der stellvertretende Finanzminister Alexei Moisejew.

Strafrechtliche Sanktionen können auch bei der Schaffung einer sogenannten finanziellen Pyramide oder der Herausgabe einer Krypto-Währung mit dem Ziel, Steuerzahlungen zu vermeiden, angewandt werden, so der Beamte. Der Minister betonte, dass der Kauf von Bitcoins und anderen Krypto-Währungen jedoch legal bleiben werde.

Lesen Sie außerdem:Nach Vergleich mit Zuckerberg: Winklevoss-Zwillinge werden zu ersten Bitcoin-Milliardären

Moisejew fügte hinzu, dass sich die Arbeit an einem entsprechenden Gesetzesentwurf in die Länge ziehen könnte, da er viele neue Begriffe und Konzepte enthalte, die in der russischen Gesetzgebung noch nicht vertreten und etabliert seien.

Im Moment sind das Schürfen und der Verkauf von Bitcoins nicht durch das russische Gesetz geregelt. Präsident Wladimir Putin hat die Regierung damit beauftragt, Gesetze zu erlassen, um den Status von Bitcoins und anderen Krypto-Währungen, dem Schürfen, erstmaligen Münzangeboten sowie die Definition von allem, was mit digitalem Geld zu tun hat, bis Juli 2018 zu regeln.

Das russische Finanzministerium schlug bereits früher vor, eine Registrierungspflicht für Krypto-Währungs-Schürfer einzuführen und nur juristischen Personen und Einzelunternehmern die Teilnahme daran zu gestatten.

In Russland gibt es keine einheitliche Meinung über die Krypto-Währungen. Einige nennen sie Geldsurrogate, deren Ausgabe und Umsatz in Russland eine Straftat sei. Andere verteidigen sie. Es wurde sogar vorgeschlagen, eine Stadt zu gründen, deren einziger Zweck darin bestehen würde, Krypto-Währungen zu schürfen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen