Neuer alter Hit: Russische Retro-Mikrofone als Verkaufsschlager für internationale Musikindustrie

Neuer alter Hit: Russische Retro-Mikrofone als Verkaufsschlager für internationale Musikindustrie
Sojus ist ein kleines russisches Unternehmen, dem es gelungen ist, die Aufmerksamkeit der internationalen Musikindustrie auf sich zu ziehen. Seine Mikrofone im Retro-Stil sind in Musikvideos von Künstlern wie Coldplay, Radiohead und Shawn Mendes zu sehen.

Das 2013 in der Nähe der Stadt Tula, 200 Kilometer südlich von Moskau, gegründete Unternehmen fertigt alle seine Mikrofone in der Sojus-Fabrik im Dorf Mendelejewski in Handarbeit. Derzeit beschäftigt Sojus zwölf Mitarbeiter und einen der beiden Gründer, Pawel Bazdyrew.

Vor vier Jahren schloss sich Bazdyrew mit dem kalifornischen Musiker David Brown zusammen, der mit seiner Band Brazzaville mehrfach auf Tournee in Russland weilte. Die beiden gründeten ein Unternehmen, das seither in der Heimatstadt Bazdyrews, die historisch gesehen als die Heimat der russischen Rüstungsindustrie gilt, hochwertige Musikausrüstung herstellt.

"Vor der Gründung dieser Firma habe ich für ein großes westliches Unternehmen gearbeitet und es gefiel mir sehr gut. Aber ich träumte immer von etwas anderem, etwas Interessanterem. Und ich wollte für mich selbst arbeiten", sagte Pawel Bazdyrew zu RT.

Alle Teile für die Sojus-Mikrofone werden in Russland hergestellt und bei Moskauer Lieferanten erworben, so der Unternehmer. Die Präzisionsmaschinen für die Herstellung der Mikrofone stammen aus der russischen Stadt Ischewsk.

"Ich persönlich habe das Gefühl, dass es in Russland große Möglichkeiten gibt. Ich denke, dass das Potenzial groß ist, weil es dort bestimmte Fähigkeiten und Ressourcen gibt, die fantastisch sind", erklärte David Brown.

Investoren zu finden war laut Bazdyrew der schwierigste Teil der Unternehmensgründung. Die Aufgabe konnte mithilfe Browns gestemmt werden, der Investoren für das Projekt fand.

Seit 2016 verkauft Sojus seine Mikrofone in 17 Länder. Der Durchbruch für das Unternehmen kam nach eigenen Angaben, nachdem eines ihrer Produkte in einem Musikvideo der britischen Rockband Coldplay zu sehen war.

Die Firma verkauft pro Monat bis zu 80 Mikrofone mit Spitzenpreisen von 3.500 US-Dollar - im Vergleich zu den 8.000 US-Dollar, die bei Konkurrenzmodellen schon mal anfallen können. Die Firma bietet derzeit fünf Modelle an, von denen das billigste 600 US-Dollar kostet.