"Königinnen der Lüfte": Junge Frauen erobern die russische Luftwaffe

"Königinnen der Lüfte": Junge Frauen erobern die russische Luftwaffe
In der Höheren Militärischen Luftfahrtschule im russischen Krasnodar haben sich in diesem Jahr 16 junge Frauen zum Pilotenstudium eingeschrieben. Es sind die ersten Frauen im Pilotenstudium des Militärs, nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion.

Sergei Schoigu, russischer Verteidigungsminister verkündete am 12. August die Rekrutierung der weiblichen Piloten. Viele junge Frauen hatten sich um einen Studienplatz in diesem Jahr beworben. Vor den Studentinnen liegen schwierige Prüfungen auf dem Weg zum Piloten. Aus 214 Bewerberinnen wurden 15 Frauen ausgewählt. Anna Schtscherbakowa aus Perm war eine der Bewerberinnen, die aber zunächst abgelehnt wurde, da ihr ein Punkt fehlte, um angenommen zu werden. Erst nach Empfehlungsschreiben ihrer Schule und Briefen an den russischen Verteidigungsminister von Schtscherbakowa und ihren Eltern ermöglichten die Aufnahme: 

Junge russische Frauen bei der Vereidigung zur militärischen Pilotinnenausbildung

„Ich hatte ein Ziel, auf das ich hingearbeitet und es schließlich erreicht habe“, erklärt Anna mit unverhüllter Freude.

In einer Zeremonie zur Vereidigung verpflichteten sich Anna und ihre Mitstreiterinnen der russischen Luftwaffe, zugegen waren auch ranghohe Beamte des Verteidigungsministeriums.

Junge russische Frauen bei der Vereidigung zur militärischen Pilotinnenausbildung

"Russia Beyond" beschreibt Angst und Stolz, die in die Gesichter der Frauen bei der Verteidigungszeremonie geschrieben standen. Im Publikum auch Ehrengäste, wie die ehemalige Kosmonautin Jelena Serowa, die auch Prüferin war. Zu den jungen angehenden Pilotinnen sagte sie: 

Ihr seid russische Patrioten. Das zukünftige Wohl des Landes hängt von euch ab.

Teil der Zeremonie war auch die Pflanzung von 16 Bäumen durch die aufgenommen Frauen. In der Erde vergruben sie eine Kapsel, mit einer Nachricht an sich selbst, die sie in fünf Jahren mit Beendigung der Ausbildung öffnen werden.  Wladislawa Grigorenko aus Tscheljabinsk hatte schon als Kind davon geträumt Militärpilotin zu werden. Bei den Siegesparaden auf dem Platz der Revolution in Tscheljabinsk war sie von den russischen Jagdbombern vom Typ Su-27 fasziniert. 

Junge russische Frauen bei der Vereidigung zur militärischen Pilotinnenausbildung

Iwanna Rosalik aus Kaliningrad träumt davon militärische Transportflugzeuge, wie die Il-76 zu fliegen. Jekaterina Ptschela aus Engels in der Saratow-Region hat bereits eine Pilotinnenausbildung abgeschlossen, möchte aber beim Militär tätig werden. 

Junge russische Frauen bei der Vereidigung zur militärischen Pilotinnenausbildung

Julia Babitschs Traum ist es, eines Tages als Kosmonautin ins Weltall zu fliegen. 

Junge russische Frauen bei der Vereidigung zur militärischen Pilotinnenausbildung

Der Artikel erschien im Original bei unserem Kooperationspartner Russia beyond the Headlines.