Keine Parkplätze mehr für US-Konsulatsmitarbeiter in Russland

Keine Parkplätze mehr für US-Konsulatsmitarbeiter in Russland
Das amerikanische Außenministerium behauptet, Russland habe die für amerikanische Konsulatsmitarbeiter designierten Parkplätze vor ihrer Vertretung entfernt. In den USA verfügen russische diplomatische Vertretungen über keine speziellen Parkplätze.

Das US-Außenministerium teilte RIA Novosti mit: 

Wir können bestätigen, dass die Parkplätze, die zuvor für das US-Konsulatspersonal reserviert waren, beseitigt wurden. Wir werden uns diesbezüglich an das russische Außenministerium wenden." 

Von russischer Seite liegt noch keine Bestätigung für die Entfernung der Parkplätze vor. In den russischen Medien wird dies aber als ein denkbarer Schritt gegen die Schließung von drei russischen diplomatischen Vertretungen in den USA gewertet. 

Am Dienstag wurde ein illegaler Parkplatz nahe des US-Konsulats in St. Petersburg Medienberichten zufolge geschlossen. Die Autos wurden wohl über Jahre hinweg immer wieder in einem Fußgängerbereich geparkt, der nun als ein solcher gekennzeichnet wurde. Zu Beginn des Monats wurden Straßenschilder entfernt, die US-Konsulatsmitarbeitern vor ihrer Vertretung in Jekaterinburg das Parken erlaubt hatten. 

Ein neuer Papst wurde dort definitiv nicht gekürt: Rätselraten um Rauch über dem russischen Konsulat in San Francisco, USA, 1. September 2017.

Nicht erst seit Trump verfolgen die USA eine Anti-Russland-Politik. Schon unter der Amtsperiode Obamas wurden 35 russische Diplomaten im Dezember 2016 ausgewiesen. Immer wieder forderte Moskau die USA auf, diese Entscheidung rückgängig zu machen. Nun wurden 755 US-Diplomaten aus Russland verwiesen, um ein stimmiges Verhältnis zwischen den russischen und amerikanischen Diplomaten zu erhalten. 

Der russische Präsident Wladimir Putin sagte vergangene Woche:

Wir einigten uns, mit unseren (amerikanischen) Partnern darauf, dass wir eine Parität zwischen der Zahl der diplomatischen Vertreter Russlands und der Amerikaner schaffen. Es gab ungefähr 1.300 Diplomaten der Amerikaner - wir hatten 455. Wir haben dies bereinigt. Aber unter den 455 diplomatischen Vertretern, die in den USA arbeiten, arbeiten 155 für die Vereinten Nationen. Streng genommen, sind sie nicht Teil des diplomatischen Korps."