Saisonauftakt im deutsch-russischen Wirtschaftsklub in Moskau: Gespräch über "Sport und Wirtschaft"

Saisonauftakt im deutsch-russischen Wirtschaftsklub in Moskau: Gespräch über "Sport und Wirtschaft"
Saisonauftakt im Wirtschaftsclub Russland e.V.: Gespräch zum Thema "Sport und Wirtschaft"
Wie lässt sich Sport mit Politik und Wirtschaft verbinden? Das wurde bei einem Treffen des Wirtschaftsclubs Russland e.V. in Moskau diskutiert. RT Deutsch sprach am Rande des Events mit einem deutschen Unternehmer und der Vorsitzenden des Vereins.

Zum Start der Saison 2017/18 hat der Wirtschaftsclub Russland e.V. eine Veranstaltung unter dem Thema "Sport und Business" organisiert. Bei dem Treffen, das am 5. September in der russischen Hauptstadt stattfand, diskutierten die Teilnehmer über den Zusammenhang zwischen der Wirtschaft und dem Sport. Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist das Thema besonders aktuell. 

"Business trifft Sport"

"Fußball verbindet, Sport verbindet." Dieser Meinung ist der Generaldirektor der DB Cargo Russia, Uwe Leuschner. Ihm zufolge sind der Sport im Allgemeinen und die Weltmeisterschaft im Besonderen perfekte Anlässe, um Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenzubringen. Derzeit läuft die Vorbereitung auf das mit Spannung erwartete Sport-Event.

Eine Frage bleibt aber von besonderem Interesse: Werden sich an diesem Prozess auch deutsche Unternehmen beteiligen und inwiefern wirken sich die Sanktionen gegen Russland, die noch immer gelten, auf entsprechende Vorhaben aus? RT Deutsch hat mit Leuschner darüber gesprochen.  

"Sport und Kultur sind sehr starke Brücken"

Das Treffen des Wirtschaftsclubs Russland e.V. ist außerdem eine gute Gelegenheit, um einen Ausblick in die Zukunft zu wagen. Werden sich die Beziehungen wieder normalisieren? Wird die deutsche Wirtschaft weiter aktiv in Russland agieren? Um dieser und anderen Fragen nachzugehen, sprach RT Deutsch mit der Vorstandsvorsitzenden des Wirtschaftsclubs Russland e.V., Dr. Karin von Bismarck.

Mehr lesenDeutsche Handelskammer: „Wir sind sehr beunruhigt über die Sanktionen"