Festgenommene Terroristen wollten in Moskau "Mutter des Satans" explodieren lassen [VIDEO]

Festgenommene Terroristen wollten in Moskau "Mutter des Satans" explodieren lassen [VIDEO]
Russischer Inlandsgeheimdienst FSB nimmt vier Terrorverdächtige fest [VIDEO
Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat am Montag vier Menschen festgenommen, die Terroranschläge in Moskau geplant haben sollen. Ihre Ziele sollten unter anderem der öffentliche Verkehr, große Handelszentren und weitere belebte Orte gewesen sein, so die Pressestelle der Behörde. Der FSB hat ein Video der Operation veröffentlicht.

In dem Video ist zu sehen, wie FSB-Mitarbeiter in ein Haus stürmen, dann werden zwei Männer gezeigt, die in Handfesseln auf dem Boden liegen, man durchsucht ihre Taschen. Ferner wird die Probe einer Substanz gezeigt, die der mutmaßliche Sprengstoff ist. Experten zufolge geht es um Triacetontriperoxid (TATP) – einen hochexplosiven Stoff mit der Schlagempfindlichkeit eines Initialsprengstoffs.

Er lässt sich mit sehr einfachen Mitteln herstellen, ist billig und hat eine hohe Wucht. Deswegen wird sie auch als "Mutter des Satans" bezeichnet. Dann sieht man die beschlagnahmten Gegenstände, die zur Herstellung von Explosivstoffen gebraucht werden sollen, Kanister mit chemischen Stoffen sowie ein Geheimversteck mit Maschinenpistolen, Handgranaten und Munition.

Während der Sonderoperation der Sicherheitskräfte wurden zwei für Anschläge eingeplante Selbstmordattentäter, ein Bombenbauer und ein Emissär der Terrorgruppierung "Islamischer Staat" festgenommen. Drei von ihnen sollen aus Zentralasien gekommen sein und einer aus Russland.

Mehr lesenRussischer Inlandsgeheimdienst FSB nimmt sieben Terrorverdächtige in Sankt Petersburg fest [VIDEO]