Russland beginnt mit Vereinfachung der Erteilung von elektronischen Visa für Bürger aus 18 Ländern

Russland beginnt mit Vereinfachung der Erteilung von elektronischen Visa für Bürger aus 18 Ländern
Ausländer aus 18 Ländern können nun den russischen Fernen Osten mithilfe elektronischer Visa besuchen, die online und innerhalb von drei Tagen ausgegeben werden. Dies hat das russische Ministerium für die Entwicklung des Fernen Ostens mitgeteilt.

Menschen, die die elektronischen Visa verwenden, können über Grenzübergangsstellen im Wladiwostoker Seehafen und im Internationalen Flughafen der Stadt nach Russland einreisen. Ab dem 1. Januar 2018 wird die Gesamtzahl der Grenzübergangsstellen auf vier erhöht. Diejenigen, die an diesen Orten nach Russland einreisen, können auch die Kamtschatka-Halbinsel und die Insel Sachalin besuchen.

Der Erhalt eines elektronischen Visums wird einfach und leicht zugänglich sein. Die Besucher müssen nur noch einen Antrag auf einer speziellen Website vier Tage vor dem geplanten Besuchstermin einreichen. Wenn ihre Anfrage erfüllt ist, können sie ihre Reise beginnen", heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums am Dienstag.

Die Regeln legen fest, dass eine Antwort innerhalb von maximal drei Tagen erfolgen muss und das elektronische Visum für 30 Tage gültig ist.

Lesen Sie außerdem - Krim: Ukraine lässt Touristen nicht auf Halbinsel einreisen

Der neue Dienst steht Bürgern aus 18 Staaten zur Verfügung: Brunei, Indien, China, Nordkorea, Mexiko, Singapur, Japan, Algerien, Bahrain, Iran, Katar, Kuwait, Marokko, die Vereinigten Arabischen Emirate, Oman, Saudi Arabien, Tunesien und die Türkei.

Das Dekret, das die Erleichterung des Visa-Regimes ermöglicht, wurde im April dieses Jahres vom russischen Premierminister Dmitri Medwedew unterzeichnet und zielt darauf ab, den Tourismussektor in den fernöstlichen Regionen Russlands zu stärken.

Der stellvertretende Minister für die Entwicklung des Fernen Ostens, Pawel Wolkow, sagte, dass er aufgrund der vereinfachten Visa-Regeln eine 30-prozentige Erhöhung der Zahl der ausländischen Touristen erwarte.

Mehr lesen - Erste Business-Delegation aus Japan besucht russische Kurilen-Inseln

Angesichts der Tatsache, dass jeder wohlhabende Tourist mindestens 1.000 US-Dollar in der Region ausgibt, gehen wir davon aus, dass dies die Chancen für die Entwicklung der Region, den Handelsumsatz und die Währungsströme deutlich erhöhen wird", fügte er hinzu.