Tierliebhaber Putin begrüßt Täubchen

Tierliebhaber Putin begrüßt Täubchen
Wladimir Putin begrüßt Täubchen (VIDEO)
Er kann auch anders! Der russische Präsident Wladimir Putin fällt im politischen Leben häufig durch seine Härte auf. Jedoch sind ihm auch Zärtlichkeit und Wärme nicht fremd, was insbesondere bei seinen Kontakten mit der Tierwelt zum Vorschein kommt. RT Deutsch wird mal seinem Ruf als Propagandasender gerecht und zeigt Putin mit seinen süßesten Tier-Begegnungen.

Wladimir Putin, von Menschen wie Tieren gleichermaßen geliebt, besuchte am Mittwoch eine Ausstellung, die der Kultur der russischen Altgläubigen gewidmet ist. Inspiriert durch die friedliche Idylle der Altgläubigensiedlung, genoss er offenbar die Ruhe und den Frieden des Ortes so sehr, dass er nicht umhin konnte ein kleines Täubchen begrüßen.

Das Staatsoberhaupt Russlands, oft als Macho verschrien, zeigte trotz dieses Vorurteils schon öfter eine weiche Seite an sich: Seine außerordentliche Tierliebe, derer er sich auch nicht vor seinen politischen Partnern oder Journalisten geniert. So wie hier, wo er mit fast schon mütterlicher Fürsorge ein Rehkitz füttert:

Putin selbst besitzt einige Hunde und Pferde.

Die Tiere antworten ihm mit Vertrauen, so wie diese Raubkatze, die selig-beglückt in die Ferne blickt.

Und geben ihm fünf zur Begrüßung.

Oder lassen sich mit Vergnügen streicheln. Das tut gut.

Und natürlich füttern.

Putins aufrichtige Tierliebe bekommen sowohl Landtiere als auch Bewohner des kühlen Nass' zu spüren.

Sogar Kraken können Putins spontaner Freundlichkeit nicht widerstehen.

(Bei der Produktion kamen keine Tiere zu Schaden)

Mehr lesen - Taube mit fast 180 Partypillen im Rucksack – Kuweit nimmt Drogenkurier fest (FOTOS)

ForumVostok