Terroranschläge auf Moskaus öffentlichen Verkehr geplant: Geheimdienst nimmt IS-Terroristen fest

Terroranschläge auf Moskaus öffentlichen Verkehr geplant: Geheimdienst nimmt IS-Terroristen fest
Terroranschläge auf Moskaus öffentlichen Verkehr geplant: Geheimdienst nimmt IS-Terroristen fest
Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat am Donnerstag vier Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat in Moskau gefasst. Die Terroristen hatten nach Angaben des Geheimdienstes Terrorattentate auf den öffentlichen Verkehr in der russischen Hauptstadt geplant.

"Der FSB konnte am 25. Mai in Moskau vier Mitglieder einer Terrorgruppe festnehmen, die aus Staatsbürgern Russlands sowie der Länder der mittelasiatischen Region besteht", heißt es in der Mitteilung des Inlandsgeheimdienstes. Demnach planten die Verdächtigen Terroranschläge auf Objekte der Moskauer Verkehrsinfrastruktur. Dabei wollten sie selbstgebaute Sprengkörper einsetzen, heißt es.

Die Gruppierung, die der Terrormiliz Islamischer Staat zuzurechnen ist, wurde nach FSB-Angaben von syrischem Territorium aus gesteuert.

Mehr lesen -Neue Erkenntnisse über die Planung des Manchester-Attentats: Abedi war kein Unbekannter