Russlands Regierung lockt Urlauber mit Billigtickets zu Krim-Reisen

Russlands Regierung lockt Urlauber mit Billigtickets zu Krim-Reisen
Russlands Regierung lockt Urlauber mit Billigtickets auf Krim-Reisen
Sieben russische Airlines werden demnächst die Schwarzmeer-Halbinsel Krim mit Staatsunterstützung anfliegen. Das Subventionsprogramm gilt in diesem Jahr für insgesamt 61 Flugrouten. Dies hat die Föderale Agentur für Lufttransport Rosawiazija bekannt gegeben.

Die subventionierten Tickets sind bei den Fluggesellschaften Aeroflot, Alrosa Airlines, S7 Airlines, Saratov Airlines, Red Wings, Izhavia und Ural Airlines erhältlich.

Für die Finanzierung der Billigflüge sind im diesjährigen Staatshaushalt umgerechnet knapp acht Millionen Euro reserviert. Der Sondertarif für die Reisen auf die Krim und zurück wird vom 15. Mai bis zum 30. November gelten. Das sind zwei Wochen mehr gegenüber dem Vorjahr. Darüber hinaus wird die Schwarzmeerhalbinsel auch für die Einwohner von Sotschi, Orsk und Syktywkar wesentlich näher, zumindest was die Reisedauer betrifft: Ab dieser Saison kann man den beliebten Kurort von dort aus im Direktflug erreichen.

Innerhalb der sechseinhalb Monate Hochsaison, in denen die günstigen Preise gültig sind, werden die Airlines voraussichtlich 141.500 Fluggäste abfertigen. Je nach Länge wird ein Flug auf die Schwarzmeerhalbinsel oder zurück zwischen umgerechnet 42 und 208 Euro kosten. Allerdings können das Sonderangebot nur Bürger Russlands bis 23 Jahre, Rentner, Behinderte und deren Begleiter in Anspruch nehmen.  

Im vorigen Jahr hat der Sondertarif für die Krim-Flüge bei elf Airlines gegolten. Zwischen dem 1. Juni und dem 30. November wurden 117.400 Passagiere auf die Krim und zurück befördert.