Sankt Petersburg nach dem Anschlag: Augenzeugen berichten

Sankt Petersburg nach dem Anschlag: Augenzeugen berichten
Eine verletzte Person außerhalb der Sennaya Ploshchhad Metrostation; Russland, St. Petersburg, 3. April 2017.
"Petersburg, Explosionen,... ich zittere vor Angst." Augenzeugen berichten vom Anschlag in Sankt Petersburg, bei welchem bisher 10 Personen getötet und 40 Personen verletzt worden sind.

Nach offiziellen Angaben sind bisher 10 Personen getötet und über 40 Personen verletzt worden. Präsident Wladimir Putin befand sich zum Zeitpunkt des Anschlags in St. Petersburg. Die russische Generalstaatsanwaltschaft bestätigt, dass es sich bei der Explosion um einen Terroranschlag handelt. Russlands Staatspräsident Wladimir Putin schloss in einer ersten Reaktion einen terroristischen Hintergrund der Tat nicht aus, betonte aber, dass das Motiv bislang noch unklar sei.

Augenzeugen berichten von dem Unfassbaren:

ForumVostok
MAKS 2017