Wladimir Putin entlässt Chef der russischen Präsidialverwaltung Sergei Iwanow

Wladimir Putin entlässt Chef der russischen Präsidialverwaltung Sergei Iwanow
Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Chef der russischen Präsidialverwaltung, Sergei Iwanow, seines Amtes enthoben. Iwanow galt als einer der engsten Vertrauten Putins und hatte zahlreiche Spitzenpositionen in der russischen Regierung inne, unter anderem war er Verteidigungsminister von 2001 bis 2008. Er galt zudem lange Zeit als Spitzenkandidat für die Nachfolge von Präsident Wladimir Putin bei den Präsidentschaftswahlen 2008.

Seit Dezember 2011 war Iwanow Vorsitzender der russischen Präsidialverwaltung. Nach seiner Amtsenthebung wurde er zum Sondergesandten des Präsidenten für Ökologie und Transport ernannt.

Gleichzeitig berief Putin als neuen Vorsitzenden der russischen Präsidialverwaltung, Anton Waino. Waino war zuvor Iwanows Stellvertreter. 

"Ich erinnere mich, dass wir uns auf deinen Wunsch hin geeinigt hatten, dich nicht länger als vier Jahre auf diesem Posten zu belassen. Ich bin empfänglich für deinen Wunsch, dir einen anderen Aktivitätsbereich zu übertragen."

So Putin in einem offiziellen Treffen am heutigen Freitag, welches über den TV-Sender Russia 24 live übertragen wurde.