Chinesen beginnen Gruppenurlaube auf der Krim

Touristen am Woronzow-Palast in Alupka
Touristen am Woronzow-Palast in Alupka
Erstmals fahren Chinesen über Reiseveranstalter auf die Krim. Die ersten organisierten Gruppen besuchten die Halbinsel in den Mai-Ferien. China gehört zu den Ländern, die für die Krim-Führung ihre Grenzen nicht geschlossen und keine Sanktionen gegen sie verhängt haben.

„Die erste organisierte Gruppe von mehr als 20 Gästen hat am 9. Mai Sewastopol besucht. Es wird bereits für September gebucht“, sagte der Vorsitzende des Parlamentsausschusses für Sanatorien, Kurorte und Tourismus der Republik Krim, Alexej Tschernjak.

Die Behörden der Krim-Republik werden mit China auch die Frage nach der direkten Charterluftverbindung besprechen.

„Wir werden die Fragen besprechen, die mit der Anreise von Vertretern Chinas auf die Krim verbunden sind, darunter Charterflüge direkt nach Simferopol, ohne einen Umstieg in Moskau und Sankt Petersburg nötig zu machen“, wird Tschernjak von der Nachrichtenagentur RIA Nowosti zitiert.

Seinen Worten zufolge kann das russische Außenministerium im Flughafen eine besondere Empfangsstelle für chinesische Touristen eröffnen.

„Wir werden Verhandlungen zur Gestaltung von organisierten Touristengruppen aus China auf die Krim führen, sowie darüber wie wir Investitionen in eine Restaurant-Kette für chinesische Küche hernziehen können“, erzählte Tschernjak.

Er wies darauf hin, dass die Krim die Besucher aus China, die sich zumeist für historische und erkenntnisreiche Routen interessieren, darunter für die Epoche der Romanow-Dynastie und die Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges, sicher begeistern wird.

Eine Delegation mit dem Parlamentsvorsitzenden der Krim, Wladimir Konstantinow, an der Spitze wird von 16. bis 18. Mai  China besuchen, um das Tourismus- und Investitionspotenzial zu präsentieren. Der Besuch von Konstantinow wird der erste auf solcher Ebene in China nach der Wiedervereinigung der Krim mit Russland sein. China gehört zu den Ländern, die für die Krim-Führung ihre Grenzen nicht geschlossen und keine Sanktionen gegen sie verhängt haben.