Putin auf 5. Moskauer Sicherheitskonferenz: "Radikale Umbrüche in Syrien dank russischer Armee"

Putin auf 5. Moskauer Sicherheitskonferenz: "Radikale Umbrüche in Syrien dank russischer Armee"
Am heutigen Mittwoch eröffnete der russische Präsident Wladimir Putin die 5. Moskauer Sicherheitskonferenz mit einer Grußadresse. Um den internationalen Terrorismus zu bekämpfen, müssten alle Nationen auf der Grundlage des Völkerrechts zusammenarbeiten, so Putin.

Zur Eröffnung der 5. Moskauer Konferenz für internationale Sicherheit betonte Waldimir Putin, dass die russische Luftwaffe zu einem "radikalen Umbruch in Syrien" beigetragen hat. Um dem internationalen Terrorismus wirksam Widerstand zu leisten, müsse die Weltgemeinschaft enger zusammenarbeiten, erklärte Wladimir Putin und betonte:

„Die Aktionen unserer Luftstreitkräfte in Syrien haben dem 'Islamischen Staat' und weiteren Terrorgruppierungen einen massiven Schlag versetzt, zum radikalen Umbruch der Situation beigetragen, günstige Bedingungen für die Förderung des innersyrischen Dialogs zur politischen Konfliktregelung geschaffen.“

„Das wichtigste Thema auf unserer Tagesordnung ist vor allem der Kampf gegen den internationalen Terrorismus, der beispiellose Ausmaße angenommen hat und im Grunde genommen die ganze Zivilisation herausfordert. Um dieser Bedrohung wirksam zu widerstehen, muss die ganze Weltgemeinschaft energisch und im Einklang handeln.“

Wladimir Putin unterstrich, dass diese Aufgabe nur erfüllt werden kann, wenn sie wie die russische Initiative zur Bildung einer breiten anti-terroristischen Front "auf der universellen Grundlage des internationalen Rechts und unter Schirmherrschaft der Vereinten Nationen" erfolgt.

Seit Oktober 2015 führt Russland in Syrien eine Luftoperationen gegen die im Land agierenden Terrorgruppen. Unter Beistand der russischen Luftwaffe wurden Dutzende Ortschaften befreit, darunter auch die antike Stadt Palmyra.

Seit 27. Februar gilt in Syrien die von Russland und den USA geförderte Waffenruhe, der sich auf die vom UN-Sicherheitsrat als terroristisch eingestufte Gruppierungen wie der IS nicht bezieht. Danach beschloss die russische Regierung, einen Großteil der russischen Truppen aus Syrien abzuziehen.