icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kinder-Doppelmord in Moskau – Mutter legt Geständnis ab

Kinder-Doppelmord in Moskau – Mutter legt Geständnis ab
Kinder-Doppelmord in Moskau – Mutter legt Geständnis ab (Symbolbild)
Am Dienstagabend wurden in einer Moskauer Wohnung die Leichen von zwei Minderjährigen sichergestellt. Laut vorläufigen Angaben sollen die Kinder von ihrer eigenen Mutter erstickt worden sein. Die Frau legte bereits ein Schuldbekenntnis ab, sie befindet sich in Polizeigewahrsam.

Die Tatverdächtige befand sich zu dem Zeitpunkt in der Wohnung, als ein Mädchen und ein Junge, geboren 2015 bzw. 2017, von deren Vater tot vorgefunden wurden, berichtet die Nachrichtenagentur TASS. Demnach wiesen sie keine Spuren eines gewaltsamen Todes auf. Laut der Polizei ist anzunehmen, dass die beiden Kinder durch Ersticken gestorben sind. 

Den Angaben des Vaters zufolge habe sich bei seinem Eintreffen seine 25-jährige Ex-Frau in einem unzurechnungsfähigen Zustand befunden. Nach der Spurensicherung durch Kriminaltechniker hat die Polizei die Ermittlungen wegen Doppelmordes an Minderjährigen aufgenommen.

Wegen des dringenden Tatverdachts wurde die Mutter der beiden Kinder festgenommen. Nach der Festnahme gestand die Frau bei ihrer Vernehmung das Tötungsdelikt vollumfassend. Sie habe "plötzlich" den Drang verspürt, ihre Kinder zu töten, und anschließend Alkohol konsumiert, räumte sie ein.

Den örtlichen Sozialschutzdiensten sei die Familie zuvor nicht als auffällig bekannt gewesen, erklärte eine zuständige Behörde auf Nachfrage.

Die Tatverdächtige soll nun einer psychologisch-psychiatrischen Begutachtung unterzogen werden. Die Ermittler beantragten einen Haftbefehl gegen die Frau.

Mehr zum ThemaVier Tote bei Schießerei in Moskauer Wohnung – Polizei geht von Beziehungstat aus

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen