icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Moskau: Weitere Corona-Lockerungen am Dienstag in Kraft getreten

Moskau: Weitere Corona-Lockerungen am Dienstag in Kraft getreten
Fußgänger und Radfahrer vor dem Bolschoi-Theater in Moskau
Moskau hebt am Dienstag weitere pandemiebedingte Beschränkungen auf. Kindergärten, Fitnessclubs, Reisebüros und soziale Einrichtungen nehmen in der Zwölf-Millionen-Metropole wieder ihren Betrieb auf. Außerdem dürfen die Stadteinwohner wieder ins Restaurant.

Am Dienstag, dem 23. Juni, wurden in Moskau weitere Corona-Maßnahmen gelockert. Ab sofort dürfen Cafés, Restaurants, Kindergärten, Fitnessclubs, Schwimmbäder und Reisebüros wieder öffnen. Auch die Nutzung der städtischen Infrastruktur ist wieder gestattet. Darüber hinaus wird die Passagierschifffahrt entlang der Moskwa eröffnet. Die Einrichtungen zum sozialen Schutz der Bevölkerung kehren zum normalen Betrieb zurück.

Diese Schritte erklärte der Moskauer Bürgermeister Sergei Sobjanin damit, dass die Pandemie auf dem Rückzug sei. Ihm zufolge nehmen die Infektionszahlen in Moskau weiterhin ab. Verglichen mit der zweiten Juniwoche ging die Anzahl der nachgewiesenen Corona-Fälle um zehn Prozent zurück. Darüber hinaus wurden in der Hauptstadt am 20. Juni erstmals seit zweieinhalb Monaten weniger als 1.000 neue Fälle binnen eines Tages registriert.

Am 9. Juni wurden in Moskau Ausgangsscheine und die sogenannte Selbstisolation aufgehoben. Eine Woche später, am 16. Juni, durften die Sommerterrassen von Cafés und Restaurants wieder öffnen. Mittlerweile arbeiten auch Zahnkliniken, Bibliotheken, Immobilienbüros und Werbeagenturen. Massenveranstaltungen sind in Moskau allerdings weiterhin verboten. Theater und Kinos sind geschlossen. Laut Sobjanin sollen die restlichen restriktiven Maßnahmen frühestens Mitte Juli aufgehoben werden. Er betonte, man dürfe nicht zu übereilt handeln:

Glauben Sie mir: Ich möchte auch alle verbleibenden Einschränkungen so schnell wie möglich aufheben. Wir dürfen es jedoch nicht zulassen, dass ein unbedachter Schritt die Ergebnisse eines mehrmonatigen harten Kampfes gegen die Pandemie streicht.

In Russland haben sich landesweit fast 600.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert und 8.359 testpositive Patienten sind gestorben. Das Land hat die meisten Corona-Fälle in Europa.

 

Mehr zum Thema - Fast 500 Corona-Tote bei medizinischem Personal in Russland

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Coronavirus

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen