icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Corona-Krise löst privaten Investitionsboom am russischen Aktienmarkt aus

Corona-Krise löst privaten Investitionsboom am russischen Aktienmarkt aus
Sanitäre Maßnahmen am Schalter der Moskauer Börse.
Russen beginnen, vermehrt in Aktien zu investieren. Die Zahl der privaten Investoren erreicht einen neuen Rekord. Das steigende Interesse an langfristigen Investitionen ist auf die COVID-19-Krise, die fallenden Ölpreise und die allgemeine Wirtschaftslage zurückzuführen.

Krisenzeiten zwingen die Menschen oft dazu, ihre Finanzstrategien zu überdenken und nach neuen Einkommensquellen zu suchen. Dies könnte der Grund für den jüngsten Boom der Investitionen durch Privatpersonen an der Moskauer Börse sein.

Die Zahlen zeigen, dass im Februar rund 4,2 Millionen Privatanlegerkonten auf der wichtigsten Handelsplattform des Landes geführt wurden, während die Zahl bis zum Ende des Frühjahrs auf über 5,1 Millionen anstieg. Im März und April wurden monatlich fast 320.000 Konten registriert, während im Mai über 220.000 Personen hinzukamen.

Während die erste Welle inmitten der Marktturbulenzen erfolgte, die durch den Absturz der Ölpreise ausgelöst wurden, setzte sich der Investitionszufluss fort, da viele Menschen aufgrund der pandemiebedingten staatlichen Restriktionen zu Hause bleiben mussten. Ab Ende März begannen mehrere Regionen Russlands mit der Einführung von Quarantänemaßnahmen, was den Menschen mehr Zeit für den Börsenhandel gab.

Im vergangenen Monat kauften Privatanleger Aktien russischer Unternehmen, die an der Moskauer Börse notiert sind, im Wert von fast 30 Milliarden Rubel (rund 438 Millionen US-Dollar). Die aktiven Aktienkäufe folgten dem Trend der beiden Vormonate, als die Russen über 78 Milliarden Rubel (rund 1,4 Milliarden US-Dollar) an die Börse brachten.

Der Energiesektor erwies sich bei den russischen Investoren als der beliebteste, da Aktien der nationalen Energiegroßkonzerne Gazprom und Rosneft sowie Lukoil zu den zehn größten Unternehmen im Investitionsportfolio gehörten. Auch der russische Großkonzern Sberbank, die WTB-Bank und Aeroflot gehören zu den attraktivsten Aktien.

Der Anstieg der privaten Investitionen ist darauf zurückzuführen, dass das digitale Zeitalter den Zugang zum Börsenhandel erleichtert. Einige russische Banken bieten die Nutzung spezieller Online-Plattformen für Investitionen an. Dazu gehören auch Smartphone-Apps, die den Erwerb von Aktien deutlich vereinfachen und beschleunigen.

Mehr zum Thema - Russland steigert Goldproduktion und vergrößert Reservebestand

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen