icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Spaziergänge und Sport im Freien wieder erlaubt: Große Corona-Lockerungen ab 1. Juni in Moskau

Spaziergänge und Sport im Freien wieder erlaubt: Große Corona-Lockerungen ab 1. Juni in Moskau
Spaziergänge und Sport im Freien wieder erlaubt: Große Corona-Lockerungen ab 1. Juni in Moskau
Nach zwei Monaten strenger Ausgangssperren können die Menschen in Moskau von Montag an endlich etwas aufatmen. Am Mittwochabend kündigte Bürgermeister Sergei Sobjanin erstmals größere Lockerungen an – jedoch nur unter bestimmten Vorbehalten.

Ab dem 1. Juni dürfen alle Bürger, darunter auch ältere und chronisch kranke Menschen, in den Morgenstunden wieder Sport an der frischen Luft treiben und dreimal pro Woche spazieren gehen. Zu diesem Zweck sollen alle Parks und Grünanlagen der russischen Hauptstadt, bis auf den beliebten Sarjadje-Park nahe des Roten Platzes, ab Anfang nächster Woche für Besucher wieder öffnen. Die Spaziergänge erfolgen allerdings vorerst gemäß einem speziellen Zeitplan, den lokale Behörden in den kommenden Tagen für jedes Wohnhaus der Metropole einzeln bestimmen sollen. Spiel- und Sportplätze dürfen dabei nach wie vor noch nicht benutzt werden. Für Menschen mit einer akuten oder vermuteten Infektion gilt die Ausgangssperre weiterhin.

Auch Geschäfte, Reparaturbetriebe, Wäschereien und chemische Reinigungen dürfen laut Sobjanin am ersten Sommertag ihren Betrieb wieder aufnehmen. Grundsätzlich sollten ihm zufolge alle Dienstleistungen zugelassen werden, für die keine längeren Kontakte zwischen Menschen nötig seien. Schönheitssalons, Fitnessstudios, Friseure und Restaurants gehörten zunächst jedenfalls nicht dazu, hieß es.

Gleichzeitig wird aber auch die Pflicht zum Tragen von Masken deutlich verschärft – auch bei Spaziergängen und dem Frühsport im Freien, der zwischen 5.00 Uhr und 9.00 Uhr erlaubt ist. Weiterhin vorgeschrieben bleiben auch Schutzmasken und Handschuhe in Verkehrsmitteln und beim Einkauf.

Unterdessen bleibt die in Russland seit mehr als zwei Monaten vorgeschriebene Selbstisolation trotz umfassender Lockerungen weiterhin in Kraft. Am Mittwoch verlängerte Sobjanin die Vorschrift um zwei weitere Wochen bis zum 14. Juni. Für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist damit noch immer ein elektronischer Passierschein erforderlich.

Der russische Präsident Wladimir Putin begrüßte die Lockerungen und sagte, dass sich die Lage um die Coronavirus-Pandemie in Russland insgesamt stabilisiert habe. Die Behörden weisen darauf hin, dass es täglich mehr Genesene als Kranke gebe. Demnach ist nicht zuletzt die Zahl der in Moskaus Krankenhäusern behandelten Corona-Fälle stark rückläufig.

Am Donnerstag meldete der russische Krisenstab zur Bekämpfung der Corona-Pandemie 8.371 neue Infektionen im Land. Dies erhöhte die Gesamtzahl in Russland auf 379.051. Der tägliche Anstieg blieb damit im Vergleich zum Vortag (8.338 Fälle) beinahe unverändert. Seit dem Ausbruch der Pandemie starben in Russland 4.142 Infizierte, weitere 150.993 positiv Getestete sind genesen.

Mehr zum ThemaMoskau: Wladimir Putin kündigt für 24. Juni die Parade im Jubiläumsjahr des Sieges an

(rt/dpa)

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen