icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland: Behörden melden mehr als 240.000 Corona-Infizierte

Russland: Behörden melden mehr als 240.000 Corona-Infizierte
Symbolbild: Ein Mann trägt Mundschutz (Sankt Petersburg, am 11. Mai 2020)
Die russischen Gesundheitsbehörden melden am Mittwoch über 240.000 nachgewiesene Corona-Infektionen. Der tägliche Zuwachs bleibt seit mehreren Tagen unverändert und beträgt rund 10.000 Fälle. Im internationalen Vergleich liegt Russland auf Rang zwei hinter den USA.

Am Mittwoch stieg in Russland die Zahl der Corona-Infizierten laut Angaben des Krisenstabs um 10.028 auf insgesamt 242.271. Die Behörden erklären den starken Anstieg damit, dass deutlich mehr Menschen auf das Virus getestet werden als zu Beginn der Pandemie. Zum Vergleich: In Deutschland sind mittlerweile etwa 171.000 Coronavirus-Infektionen bekannt. Insgesamt 48.003 Menschen gelten in Russland mittlerweile als genesen, 2.212 Testpositive sind gestorben. 

Russland dringt auf den zweiten Platz nach Corona-Fällen vor – mehr Infektionen nur noch in den USA

In Moskau, Sankt Petersburg und der Region Nischni Nowgorod werden weiterhin die meisten Corona-Infektionen registriert. In der Hauptstadt gilt seit Dienstag eine Schutzmasken- und Handschuhpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Supermärkten.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am Montag die landesweite arbeitsfreie Zeit für beendet erklärt. Menschen über 65 Jahre und mit chronischen Erkrankungen müssen jedoch weiterhin zu Hause bleiben. Massenveranstaltungen bleiben verboten. Alle Regionen dürfen selbstständig entscheiden, welche Beschränkungen zu welchem Zeitpunkt aufgehoben werden. In Moskau und Sankt Petersburg bleibt die sogenannte Selbstisolation bis Ende Mai in Kraft. 

Kremlsprecher Dmitri Peskow bestätigte am Dienstag, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Er werde in einer Klinik behandelt, bestätigte Peskow gegenüber der Nachrichtenagentur Interfax. Auch seine Ehefrau, die ehemalige Eiskunstläuferin Tatjana Nawka, ist infiziert. Die Sportlerin bestätigte dies auf Instagram. 

Mehr zum Thema - Kremlsprecher Dmitri Peskow mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen