icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

China schickt angesichts des COVID-19-Höchststandes Virologen und Ausrüstung nach Russland

China schickt angesichts des COVID-19-Höchststandes Virologen und Ausrüstung nach Russland
Die Volksrepublik China hat ein Team erfahrener Virologen und Mediziner sowie mehrere Tonnen an medizinischen Hilfsgütern nach Moskau entsandt. Die Kooperation soll sich nicht nur auf den bloßen Erfahrungsaustausch zwischen den Ärzten beschränken.

Nachdem China den Kampf gegen das Coronavirus gewonnen hat, schickt Peking nun mehrere Tonnen medizinischer Hilfsgüter sowie ein Team von Virologen und Ärzten nach Russland. Die Mediziner sollen ihre Erfahrungen aus erster Hand mit ihren russischen Kollegen teilen.

Das chinesische Ärzteteam wurde von den Moskauer Behörden eingeladen, wie das russische Konsulat in Harbin, China, mitteilte. Die Gruppe besteht aus "renommierten chinesischen Virologen und Ärzten, die über große klinische Erfahrung und praktisches Wissen verfügen", so das Konsulat.

Die Mission, die von der Nationalen Gesundheitskommission Chinas geleitet wird, beschränkt sich nicht nur auf den Erfahrungsaustausch. Die Provinz Heilongjiang, die an den Fernen Osten Russlands grenzt, hat ebenfalls mehrere Tonnen Schutzkleidung und Ausrüstung zur Unterstützung der russischen Krankenhäuser und Ersthelfer geschickt.

In der vergangenen Woche trafen bereits 26 Tonnen humanitärer Fracht aus China ein, wobei Gesichtsmasken, Atemschutzgeräte, Schutzanzüge und Infrarot-Thermometer von Peking gespendet wurden.

Im Februar, als die Coronavirus-Epidemie in der Provinz Hubei und in weiteren Teilen Chinas wütete, schickte Russland eine ähnliche Ladung von Schutzanzügen und -masken sowie wichtige Medikamente und andere lebenswichtige Güter in sein Nachbarland.

Peking behauptet offiziell, COVID-19 nach mehreren Monaten strenger Abriegelung und enormer Anstrengungen der Regierung und der Mediziner weitgehend besiegt zu haben.

Kürzlich stellte sich heraus, dass Wuhan, das Epizentrum der Krise, seit einer Woche keine neuen Fälle mehr verzeichnet hat. Die Blockaden der Stadt wie auch anderer Orte in ganz China werden schrittweise aufgehoben.

Mehr zum Thema - Masken-"Luftbrücke" zwischen Deutschland und China wird eingerichtet

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen