icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland: Anzahl der bestätigten COVID-19-Fälle nimmt weiter zu

Russland: Anzahl der bestätigten COVID-19-Fälle nimmt weiter zu
Ein Patient in der Infektionsklinik Kommunarka, Moskau
Die COVID-19-Fälle in Russland werden kontinuierlich mehr. Am Freitag meldete der Krisenstab einen Anstieg um 1.786 Corona-Fälle auf nun insgesamt fast 12.000. Allein in Moskau gibt es mittlerweile fast doppelt so viele COVID-19-Kranke wie in Berlin.

Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden in Russland 1.786 weitere Menschen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Nie zuvor meldete Russland so viele Neuinfektionen an einem Tag. Die Gesamtzahl der Fälle beträgt nun 11.917. Die Zahl der Todesfälle stieg um 19 auf 94. Insgesamt sind russlandweit 795 Personen wieder genesen.

Wie der Krisenstab am Freitagmorgen mitteile, wurden die meisten COVID-19-Fälle erneut in Moskau gemeldet. Dort ist der Großteil der Patienten unter 65 Jahre alt. Auch die meisten Todesopfer wurden in der Hauptstadt registriert. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur RIA Nowosti räumte Bürgermeister Sergei Sobjanin ein, dass der Höhepunkt der Infektionen in Moskau noch nicht erreicht sei. "Wir befinden uns eher am Fuße dieses Gipfels", sagte Sobjanin. Er fügte hinzu, dass Moskau "vor einer ernsthaften Bewährungsprobe" stehe.

Zu den am stärksten betroffenen Gebieten in Russland gehören auch Sankt Petersburg samt Umgebung, die Republik Komi, die Region Krasnodar sowie die Oblast Nischni Nowgorod.

 

Mehr zum ThemaWegen Corona: Putin kündigt zusätzliche Maßnahmen zur Unterstützung der russischen Wirtschaft an

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen