icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

COVID-19 in Russland: Negativrekord mit 954 Neuinfektionen

COVID-19 in Russland: Negativrekord mit 954 Neuinfektionen
Derzeit ist es sehr ruhig in Moskau
In Russland sind am Montag weitere 954 COVID-19-Fälle bestätigt worden, der bislang höchste Anstieg innerhalb eines Tages. Landesweit beträgt die Gesamtzahl der Infektionen nun 6.343. Die meisten Neuansteckungen gibt es in Moskau: Die Hauptstadt meldet 591 neue Fälle.

Insgesamt sind in Russland bislang 47 Menschen an der Lungenkrankheit COVID-19 gestorben. Mehr als 400 Patienten sind genesen. Die Millionen-Metropole Moskau ist das am schlimmsten vom neuen Coronavirus betroffene Gebiet. Die russische Hauptstadt meldete am Montag 591 neue Sars-CoV-2-Infektionen. Unter den Betroffenen in Moskau sind auch 30 Kinder.

Der Moskauer Bürgermeister Sergei Sobjanin warnte, dass aufgrund der wachsenden Zahl von Coronavirus-Infektionen strenge Selbstisolierungsmaßnahmen erforderlich sind. Alle nicht wesentlichen Geschäfte in der Hauptstadt bleiben weiterhin geschlossen. Die Bürger dürfen nur für Lebensmitteleinkäufe oder für dringende Arztbesuche das Haus verlassen. Die Behörden setzen die Bewegungseinschränkungen innerhalb der Stadt strikt durch. Pläne zur Einführung eines Genehmigungssystems, das QR-Codes verwendet, wurden zurückgestellt. Sobjanin warnte jedoch, dass diese umgesetzt werden könnten, falls die Moskauer die Regeln nicht einhalten. Die Ausgangsbeschränkungen werden laut Sobjanin mindestens bis zum 1. Mai andauern.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte letzte Woche als Maßnahme gegen die Ausbreitung des hochansteckenden Coronavirus die arbeitsfreien Tage verlängert. Bis 30. April sollen die meisten Menschen bei voller Lohnfortzahlung beurlaubt sein.

 

Mehr zum ThemaZu grausam oder zu pflichtbewusst? Herrchen führt Hund direkt aus dem ersten Stock Gassi

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Coronavirus

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen