icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Einmal in Russland: "Sport oder Schmuddel? – Poledance kämpft mit Klischees"

Einmal in Russland: "Sport oder Schmuddel? – Poledance kämpft mit Klischees"
Der mittlerweile in der ganzen Welt beliebte Poledance hat sich noch immer keine eindeutige Einordnung als Sportart erkämpfen können. Was nicht verwunderlich ist, denn eine junge Frau an der Stange ist die Verkörperung eines offensichtlichen Klischees. Und das erste, woran viele beim Anblick einer Polestange denken, ist die Sex- und Unterhaltungsindustrie, in der der erotische Tanz schon mal in intime Dienstleistungen übergeht.

Doch sind diese Klischees berechtigt? Oder ist der Vergleich zwischen einer Poletänzerin und einer Stripteasetänzerin analog einem Vergleich zwischen einem Zahnarzt und einem Frauenarzt, nur weil beide eine Liege benutzen?

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen