icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Terroranschlag am Breitscheidplatz, Giftgas-Angriff in Syrien und der Tiergartenmord [DFP 58]

Terroranschlag am Breitscheidplatz, Giftgas-Angriff in Syrien und der Tiergartenmord [DFP 58]
Drei Jahre ist es nun her, dass der Attentäter Anis Amri seinen Terroranschlag auf einen Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin verübte. Er galt als Gefährder, wurde überwacht, Beamte sprachen Warnungen aus. Doch nichts geschah.

Unsere Moderatorin Jasmin Kosubek spricht mit Stefan Schubert, ehemaliger Polizist und Experte in Sachen Innere Sicherheit. Er erklärt, wie und vor allem warum Anis Amri trotz all den Indizien in Deutschland unbehelligt seinen Terrorvorbereitungen nachgehen konnte.

12 Menschen verloren bei dem Anschlag am Breitscheidplatz ihr Leben. 55 weitere wurden verletzt, zum Teil schwer. Familienangehörige von Opfern kämpfen noch immer mit den schwerwiegenden Folgen. Marcus Robbin war für uns am Breitscheidplatz und berichtet über den 3. Jahrestag des Attentats.

Auch im Kleinen Tiergarten wurde kürzlich ein Attentat verübt, allerdings ganz anderen Art. Dieses Mal war es ein islamistischer Tschetschene – "Unabhängigkeitskämpfer" und Mitglied der terroristischen Vereinigung "Kaukasisches Emirat" – der am helllichten Tag erschossen wurde. Den russischen Behörden war er bestens bekannt. Hier in Deutschland beantragte er Asyl und konnte trotz Ablehnungsbescheid bleiben. Wie konnte das geschehen? Ein Beitrag von Margarita Bityutskikh.

Ein mutmaßlicher Giftgas-Angriff im syrischen Duma im April 2018 löste binnen weniger Tage militärische "Vergeltungsschläge" der USA, Großbritanniens und Frankreichs aus, die die syrische Regierung verantwortlich machten. Erst nach dem Vergeltungsschlag fand eine unabhängige Untersuchung des vermeintlichen Giftgas-Angriffes statt. Nun steht diese Untersuchung der OPCW stark unter Beschuss. Ein Bericht von Alexander Palucki über eine Fact-Finding-Mission, die zwar Fakten gefunden hat, die jedoch nicht den Weg in den Abschlussbericht fanden.

Bildnachweise:

Breitscheidplatz Jahrestag Bericht:

Quelle 1: Facebook/Bellingcat

Quelle 2: Welt

Quelle 3: Dashcam-Video / Reuters

 

Tiergarten-Attentat Bericht:

Quelle 1: Maybrit Illner: YouTube // ZDFheute Nachrichten

Quelle 2: Krieg: YouTube // ЗА ВДВ_РОССИЯ

Quelle 3. Krieg 2: YouTube // okavkaze isredneiazii

Quelle 4. Metro: YouTube // MrPeresvet

Quelle 5. Lopota, Georgien: YouTube // Georgia Times

Quelle 6. Lopota 2: YouTube // Temo Blumgardt

Quelle 7. Georgien: YouTube // CoolVision

Quelle 8. Tbilisi: YouTube // CoolTimes

Quelle 9. Polizeieinsatz: YouTube // WELT Nachrichtensender

Duma OPCW Bericht:

Quelle 1: YouTube // UNTV

Quelle 2: YouTube // OPCW

Quelle 3: YouTube //Guardian News

Quelle 4: Youtube //ZDF

Quelle 5: Youtube//Wikileaks

Quelle 6: Youtube//The last American Vagabond

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen