icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Welt soll nach Amerikas Ebenbild neugestaltet werden" – John J. Mearsheimer zum Demokratie-Export

"Welt soll nach Amerikas Ebenbild neugestaltet werden" – John J. Mearsheimer zum Demokratie-Export
Während die USA überall die Demokratie etablieren wollen, wird diese in Europa durch zum Teil gewalttätige Proteste auf die Probe gestellt. Ursachen und Anliegen ähneln sich von Land zu Land: steigende Unzufriedenheit mit Regierungen, die ihre eigene Bevölkerung nicht ernst nehmen.

Dafür stehen auch die gelben Warnwesten, mit denen in Frankreich alles anfing: Man will gesehen und gehört werden. Auch Österreich, Ungarn, Griechenland, Großbritannien, Belgien und die Niederlande werden von heftigen Straßenprotesten erschüttert, während es in Deutschland vergleichsweise ruhig bleibt.

Und während Europa von Aufständen erschüttert wird, spricht man in anderen Teilen der Welt von friedlichen demokratischen Protesten. Demokratie liegt also im Auge des Betrachters. Meistens in dem der USA.

Mehr zum Thema - Imperialismus unter dem Banner der Menschenrechte: Neuauflage einer alten Masche

Das National Endowment for Democracy, kurz NED, ist eine der größten Denkfabriken Amerikas, die sich zur Aufgabe gemacht hat, ihre Auffassung von Demokratie und Freiheit auf der ganzen Welt zu verbreiten. Das NED bietet Zuschüsse, Trainings und ein Sprachrohr für Aktivisten und Organisationen, die diese demokratischen Prinzipien in ihrem Land fördern wollen. Kritiker des NED weisen darauf hin, dass die Organisation geheimdienstliche Aktivitäten in aller Öffentlichkeit praktiziert, um die hegemonialen Interessen Amerikas im Ausland zu vertreten.

Mit diesen hegemonialen Interessen beschäftigt sich unser Gast dieser Woche: der US-amerikanische Politikwissenschaftler an der University of Chicago John Mearsheimer. Schwerpunkt seiner Forschungen sind internationale Beziehungen. Im Interview spricht er über die amerikanische "wohlwollende Hegemonie" sowie die liberale Agenda und erläutert die Gründe für die schlechten Beziehungen zu Europa und Russland.

Letzterem wird auch mal wieder vorgeworfen, für die Unruhen in Europa verantwortlich zu sein. Margarita wirft bei WAS LÄUFT einen Blick auf sonstige angebliche Propaganda-Tätigkeiten des Kremls.

Bildquellen:

Beitrag über die Proteste in Europa:

Quelle 1:  YouTube// Fan de TV

Quelle 2:  Government of Hungary/kormany.hu

Quelle 3: YouTube// Gerhard Hallermayer

 

Beitrag über das NED:

Quelle 1: Youtube//steeeeea

Quelle 2: Youtube//Anna Roethler

Quelle 3: Youtube//GrphiChris

Quelle 4: Youtube//Iconic          

Quelle 5: Youtube//Ap Archive

Quelle 6: Youtube// World Wide Military Archive

Quelle 7: Youtube//NED

Quelle 8: Youtube//Grayzone Project

Quelle 9: Youtube//filmsdelapasserelle

Quelle 10: Youtube//Ron Paul Liberty Report

Quelle 11: Youtube// VCRRepair76

Quelle 12: Youtube//Political Cahse

Quelle 13: Youtube// tacticpolo network Commercial media

Quelle 14: Youtube// Magnetpraetorian

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen