icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Die Seehofer-Merkel-Chronik: Nach dem Streit ist vor dem Streit

Die Seehofer-Merkel-Chronik: Nach dem Streit ist vor dem Streit
Die Bundesbürger waren erschrocken, besorgt und ein wenig durcheinander. So einen Streit hatten sie auf dieser Ebene der politischen Bühne noch nicht erlebt. Allerdings ist der Zwist zwischen Seehofer und Merkel in Sachen Migration nicht neu.

Schon 2015 drohte Seehofer mit einer Verfassungsklage, 2016 attestierte er Merkel eine "Herrschaft des Unrechts" und setzte ein "Obergrenzen-Ultimatum". Zu den Bundestagswahlen war Merkel laut Seehofer hingegen wieder "der Trumpf" der Union. Dieses Hin und Her beschreibt Albrecht Müller von den Nachdenkseiten als "getrennt marschieren, vereint schlagen" und erläutert, dass diese Wahlkampfstrategie nicht unüblich sei für große Volksparteien.

Jasmin Kosubek mit einer Chronik des Konflikts seit 2015, oder wie man es auch sagen kann: Nach dem Streit ist vor dem Streit.

Mehr zum Thema: Rücktritt vom Rücktritt - Horst Seehofers bewährte Methode

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen