icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russische Sportschule in Deutschland? „Das ist halt nicht gewünscht“ – Extremschwimmer Henrichs

Russische Sportschule in Deutschland? „Das ist halt nicht gewünscht“ – Extremschwimmer Henrichs
Marco Henrichs ist Feuerwehrmann, Ex-Triathlet und schwimmt seit dem Sommer 2017 für die Russische Föderation. Dem Schwimmen in freien Gewässern (Open Water Swimming) geht Henrichs bereits seit einigen Jahren nach und hat dabei schon den ein oder anderen Wettbewerb bestritten.

Darunter das Kotline Race oder der SwimRun Russia 2016, ein Rennen durch die Wälder und Gewässer Leningrads neben einem russischen Team-Kollegen. Der SwimRun war für Henrichs auch ein persönliches Schlüsselerlebnis. Seither setzt er sich für die deutsch-russische Völkerverständigung ein. Das sei zwar nicht immer erwünscht, aber auf den Sponsor könne man dann auch verzichten, so Henrichs. Neben dem Gespräch mit Jasmin Kosubek führt Henrichs auch seine Schwimmkünste vor - und das mitten im Winter bei 3 Grad Celsius Wassertemperatur im Chiemsee.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen