icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Identitärer Martin Sellner über C-Star und Multikulti in Europa: Erstmal Grenzen dicht!

Identitärer Martin Sellner über C-Star und Multikulti in Europa: Erstmal Grenzen dicht!
"Festung Europa" und "Grenzen dicht" sind zwei Kernforderungen der Identitären Bewegung (IB) in Europa. So haben die Rechtsnationalisten das Schiff C-Star gechartert, um im Mittelmeer den Rettungsaktionen von NGO-Schiffen wie z.B. Sea-Watch gegenzusteuern. Der Vorwurf: Die NGO-Schiffe unterstützen Schlepper und machen sich somit des Menschenhandels schuldig. Ob die C-Star überhaupt etwas "geleistet" oder nur mediales Aufsehen erregt hat, erklärt Martin Sellner im Gespräch mit Jasmin Kosubek.

Die IB wird in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtet, auch Teile der AfD distanzieren sich von dem, wie sie sich selbst nennen, "patriotischen Bündnis".

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen