icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

DER FEHLENDE PART: Europas verlorene Generation [S2 - E69]

DER FEHLENDE PART: Europas verlorene Generation [S2 - E69]
Immer Freitags um 19.30 Uhr

Die junge Generation in Europa ist arbeits –und perspektivlos und auch in der Ukraine hat sich die Lage noch nicht beruhigt. Das sind unsere heutigen Themen in „Der Fehlende Part“.

Seit der Flüchtlingskrise ist es ziemlich ruhig um die Finanzkrise geworden, die jahrelang die Titelblätter beherrschte. Doch gerade jetzt hat Griechenland zu kämpfen, denn für viele Flüchtlinge ist Griechenland die erste Station in Europa. Zu Gast ist Andreas Wehr von den Linken. Er erzählt was die Flüchtlingskrise für Auswirkungen auf Griechenland und seine Finanzlage hat.

Eine weitere Krise, mit der Griechenland zu kämpfen hat, ist die Jugendarbeitslosigkeit. Neueste Zahlen belegen, dass die Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland bei fast 50 Prozent liegt, damit sind sie Spitzenreiter in ganz Europa. Aber dieses Problem hat nicht nur Griechenland, der komplette Süden Europas hat alarmierende Zahlen. Viele Jugendliche kommen nach Deutschland, um hier Arbeit zu finden, denn die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei uns zu Lande bei relativ geringen 7,1 Prozent. Jasmin Kosubek trifft sich mit dem jungen Italiener Francesco Grande. Er arbeitet seit vier Jahren in Berlin. Eine Rückkehr in sein Heimatland schließt er aufgrund der fatalen Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt kategorisch aus.

Auch die Ukrainekrise erzeugt viele Flüchtlinge. Die meisten flüchten innerhalb des eigenen Landes, doch viele flüchten auch nach Russland. In der Sendung zeigen wir, wo die Flüchtlinge unterkommen und wie es mit ihnen weitergeht.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen