icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

DER FEHLENDE PART: Die deutsch-russischen Beziehungen aus Sicht des Cellisten Konstantin Manaev

DER FEHLENDE PART: Die deutsch-russischen Beziehungen aus Sicht des Cellisten Konstantin Manaev
Montag, Mittwoch und Freitag – 19.30 Uhr

Heute in der Sendung:

Konstantin Manaev ist ein junger Nachwuchskünstler aus Moskau und spielt bereits seit seinem 7. Lebensjahr Cello. Er hat sich über das renommierte Moskauer Konservatorium schnell als feste musikalische Größe etabliert und gastiert als Solist in den bekanntesten Konzerthäusern der Welt. Für RT Deutsch wirft er seinen ganz eigenenBlick auf die deutsch-russischen Beziehungen.

Einer der Protagonisten der ZDF-Dokumentation "Machtmensch Putin", die der deutsche Staatssender kürzlich ausstrahlte und sich in das übliche Narrativ des ZDF einordnet, erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Macher des Films. Der junge Russe Juri sagt, die Filmemacher haben ihn dafür bezahlt, vor der Kamera zu lügen.

Rainer Rupp, ehemaliger deutscher Agent, der unter dem Decknamen Topas für die DDR und den Warschauer Pakt tätig war, im Gespräch mit Reporterin Maria Janssen zur Frage: Was steckt eigentlich hinter der westlichen Empörung hinsichtlich des russischen Gesetzeserlasses vom Juli 2012, dass vom Ausland finanzierte Organisationen wie USAID, National Endowment for Democracy & Co Transparenz zeigen müssen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen