DER FEHLENDE PART: "Kindersoldaten" im FRONT(AL21)-Einsatz - Manipulierte Reportage [S2 - E42]

DER FEHLENDE PART: "Kindersoldaten" im FRONT(AL21)-Einsatz - Manipulierte Reportage [S2 - E42]
Montag, Mittwoch und Freitag – 19.30 Uhr

Das ZDF-Magazin Frontal21 berichtete in der Sendung vom 10. November 2015 über Kindersoldaten an der ost-ukrainischen Front. Der ZDF-Korrespondent Joachim Bartz und der Journalist Arndt Ginzel fuhren in den Donbass, um mit den Jugendlichen vor Ort zu sprechen. Ausgestattet mit Sankt-Georgs-Bändern gaben sie sich als Unterstützer der Donbasser und Lugansker Republiken aus, um das Vertrauen der Jugendlichen zu gewinnen. Zwei Kadettenschüler - Jewgeniy Schakunow und Semyon Spektor - vertrauten sich den beiden ZDF-Reportern gutgläubig an. Umso größer war die Enttäuschung der beiden, als sie erfuhren was Frontal21 aus ihren Aussagen gemacht hatte. In einem exklusiven Interview mit RT Deutsch erzählen die beiden Jugendlichen über ihre Erfahrungen mit den deutschen ZDF-Journalisten.

Nun ist es beschlossene Sache. Die Bundeswehr soll wieder in den Krieg ziehen. Von insgesamt 597 Bundestagsabgeordneten stimmten heute 445 für eine Beteiligung Deutschlands am Syrien-Krieg. Ob diese Entscheidung den Willen des Volkes repräsentiert? Wir haben uns zu dem Thema Online-Umfragen angeschaut sowie Menschen auf der Straße befragt. Darüber hinaus sprachen wir mit Dr. Alexander Neu (MdB, Die Linke) über den geplanten militärischen Einsatz und die Gefahren, die die Einmischung weiterer Ländern in den Konflikt nach sich ziehen kann.

„Sicherheits- und verteidigungspolitische“ Ziele werden nicht nur in Syrien verfolgt. Die NATO will ein weiteres Mitglied aufnehmen. Montenegro soll das 29. Mitglied des US-dominierten Militärbündnisses werden, was bei breiten Teilen der Bevölkerung auf Unverständnis stößt. Joaquin Flores - geopolitischer Analyst und Chefredakteur von Fort Russ - erläutert gegenüber RT Deutsch Hintergründe zur Situation in Montenegro.