451 Grad | ZDF verschweigt Fakten | Putin verpennt Wahlkampf |47

Folge 47 des wöchentlichen Medienmagazins 451 Grad ist da! Natürlich exklusiv auf unserem eigenen YouTube-Kanal. In dieser Ausgabe von 451 Grad beschäftigen wir uns mit den ARD-Tagesthemen. Die Nachrichtensendung soll Wahl-Werbung für die FDP gemacht haben, so lautet zumindest der Vorwurf einer Programmbeschwerde der ständigen Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien. Wir haben uns das einmal genauer angeschaut.
 451 Grad | ZDF verschweigt Fakten | Putin verpennt Wahlkampf |47

Ein zweites TV-Duell? Das hat Martin Schulz von Angela Merkel gefordert, wie gut, dass die Kanzlerin nein gesagt hat.

In der Rubrik „Geschwätz von gestern“ geht es diesmal um die speziellen Freundeskreise des ZDF-Fernsehrates. Wie viel Einfluss hat die Politik wirklich auf den Sender?

Und ein Fauxpas in einer ZDF-Dokumentation über Linksextremismus ist uns auch aufgefallen. Das ZDF hat die Parteizugehörigkeit eines ihrer Experten weggelassen, angeblich, weil kein Platz in der Bauchbinde war.

Derweil wundert sich die Washington Post, wo denn die Russen im Bundestagswahlkampf sind. Diesmal also keine Wahleinmischung durch Russland?

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.