icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

USA: Demokraten wollen die Vorwahl nicht wegen Corona unterbrechen (Video)

USA: Demokraten wollen die Vorwahl nicht wegen Corona unterbrechen (Video)
Vorwahlen der Demokraten in Chicago (Bild vom 17. März).
Das Coronavirus hat auch die USA erreicht und sorgt dort für die gleiche Unruhe, wie in den Ländern der Europäischen Union. Wegen der schweren wirtschaftlichen Konsequenzen will US-Präsident Donald Trump den "Denfence Production Act" aktivieren und sich Befugnisse wie in Kriegszeiten sichern.

Laut Aussagen des Präsidenten könne er dann "viele gute Dinge" tun. Unterdessen droht das DNC den Landesverbänden der Demokratischen Partei mit schweren Konsequenzen, sollten die Vorwahlen verschoben werden. Bis zum 9. Juni müssten alle wichtigen Schritte unternommen worden sein. Ob sich dieses Vorgehen in Zeiten einer Pandemie rechtfertigen lässt, sei dahingestellt. Vermutlich möchte das Parteiestablishment das Moment seines Wunschkandidaten Joe Biden nicht verlieren.

Mehr zum Thema - Vorwahlen der US-Demokraten: Biden in drei weiteren Staaten klar vorn – Sanders verliert Anschluss

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen