icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wälder im Weltall? US Space Force stellt neue Uniformen vor und erntet Spott

Wälder im Weltall? US Space Force stellt neue Uniformen vor und erntet Spott
Im Weltall scheint es von Wäldern nur so zu wimmeln – diesen Eindruck hatten zumindest viele Twitter-Nutzer nach der Präsentation der neuen Uniformen der US Space Force. Denn diese sind im klassischen Tarnmuster gehalten, was für so manchen Spott sorgte.

Im Dezember vergangenen Jahres hatte US-Präsident Donald Trump eine eigenständige Weltraumstreitkraft ins Leben gerufen. Mit der "Space Force" (USSF) wurde erstmals seit dem Jahr 1947 wieder eine eigene US-Teilstreitkraft geschaffen. Sie soll die bislang von der US-Luftwaffe durchgeführten militärischen Raumfahrtmissionen übernehmen.

Mehr zum Thema - Donald Trump ruft "Space Force" als neue US-Teilstreitkraft ins Leben 

Am Wochenende stellte die Space Force ihre neuen Uniformen vor. "Die ersten Namensschilder der #SpaceForce-Dienstuniform sind im Pentagon gelandet", heißt es in einem Tweet der USSF, der ein Foto enthält, auf dem die neuen Aufnäher auf Brust und Oberarm zu sehen sind. Ansonsten ist die Uniform im üblichen grün-braunen Flecktarnmuster gehalten:

Die Präsentation der neuen Militärbekleidung löste in den sozialen Medien vielfach Hohn und Spott aus, tausendfach wurde der Tweet kommentiert. Viele Nutzer wiesen darauf hin, dass die Uniform als Tarnkappe für Wald-und-Wiesen-Einsätze bestens geeignet zu sein scheint – aber für das Weltall? So kommentierte der Raumfahrt-Enthusiast Dylan Taylor: "Entschuldigen Sie die Frage, aber wozu brauchen wir Tarnung im Weltall?"

Ein anderer Twitter-User schrieb:

Ich habe über die Uniform die letzte halbe Stunde lang gelacht. Wozu braucht man Tarnung im Weltall? Es ist verdammt dunkel da draußen.

Der User "JRehling" verdeutlichte diesen Sachverhalt: "Links ist ein Bild des Tarnmusters und rechts ein Bild des Weltalls. Studieren Sie diese sorgfältig, bis Sie den Unterschied erkennen können."

Ein weiterer Nutzer fragte, wie viele Bäume die Space Force denn meine, im Weltraum anzutreffen. Wieder andere unterbreiteten Vorschläge für eine bessere Tarnung – zum Beispiel ein schwarzes oder dunkelblaues T-Shirt mit funkelnden Sternen.

Die US Navy griff den Tweet ihrer Kollegen von der Space Force mit einer Portion Humor auf: "Das ist nicht von dieser Welt! Wie sind die Koordinaten? Lasst uns tauschen."

Die USSF verteidigte die Wahl der neuen Bekleidung in einem weiteren Tweet. Demnach würden mit der Nutzung der derzeitigen Uniformen der US Army und der Luftwaffe Kosten für ein neues Design und die Produktion gespart. Zudem sähen die USSF-Angehörigen darin aus wie ihre Kollegen, mit denen sie am Boden – also auf dem Planeten Erde – zusammenarbeiten.  

Die Space Force ist neben Heer, Marine, Luftwaffe, Marineinfanteriekorps und Küstenwache die sechste eigenständige Teilstreitkraft der USA. Sie soll offiziell die Operationsfreiheit der USA im Weltraum gewährleisten und die Interessen der Amerikaner dort schützen. Ihre Aufgabe sei außerdem, Aggressionen im und aus dem Weltraum abzuwehren und dort Operationen auszuführen. Laut derzeitigen Plänen sollen 16.000 Militärangehörige in die Space Force integriert werden.

Mehr zum Thema - "Direkte Bedrohung des Friedens": China kritisiert Gründung von US-Weltraumstreitkräften (Video)

(rt deutsch/dpa)

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen