icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Interview mit Epsteins Anwalt: "Es würde mich nicht überraschen, wenn ihm etwas widerfahren ist"

Interview mit Epsteins Anwalt: "Es würde mich nicht überraschen, wenn ihm etwas widerfahren ist"
Marc Fernich ist seit über 25 Jahren Rechtsanwalt.
Vor gut einer Woche wurde Jeffrey Epstein tot in seiner Zelle aufgefunden. Die Umstände des vermeintlichen Selbstmords sind nach wie vor mysteriös. In einem Exklusivinterview mit RT spricht sein Anwalt vor allem über die seiner Meinung nach unzumutbaren Haftbedingungen.

Mehr zum Thema - Anwälte von Epstein zweifeln Selbstmordthese an: "Wollen herausfinden, was wirklich passierte"

Der Tod des 66-Jährigen sollte eine "systemweite Selbstreflexion" darüber auslösen, wie Gefangene in U-Haftanstalten behandelt werden, sagte Marc Fernich, ehemaliger Anwalt von Jeffrey Epstein und Mitglied des Verteidigungsteams des Drogenbosses El Chapo, gegenüber RT.

Epstein saß im Metropolitan Correctional Center in Untersuchungshaft – dort, wo auch El Chapo seine Haftstrafe absaß.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen