icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

USA: Berichterstattung der Nachrichtensender als Anreiz für Amokschützen? (Video)

USA: Berichterstattung der Nachrichtensender als Anreiz für Amokschützen? (Video)
Kerzen und Blumen liegen vor der Bar "Ned Peppers" in Dayton im US-Bundesstaat Ohio. In der Nähe hatte ein 24-Jähriger in der Nacht zu Sonntag neun Menschen getötet.
Am vergangenen Wochenende gab es in den USA erneut mehrere Massaker mit leistungsfähigen Schusswaffen. Die Reaktion der Medien darauf war so vorhersehbar wie gefährlich. Der Fokus liegt vor allem auf Namen, Rasse, Religion und Ideologie der Täter.

Die Schützen werden durch die permanente Berichterstattung zu wahren Berühmtheiten. Für einige Täter durchaus ein Tatmotiv. Die Aufarbeitung und dadurch potentielle Verhinderung ähnlicher Gräuel scheint dagegen nicht im Fokus von Medien und Politik zu stehen. Zu groß erscheint die Versuchung, aus den Geschehnissen kurzfristig politisches Kapital zu schlagen. Die Verantwortung für solche Taten wird gern dem politischen Gegner zugeschrieben.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen