icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Russiagate" und WikiLeaks: Tod des DNC-Mitarbeiters Seth Rich macht wieder Schlagzeilen (Video)

"Russiagate" und WikiLeaks: Tod des DNC-Mitarbeiters Seth Rich macht wieder Schlagzeilen (Video)
Wurde während des US-Präsidentschaftswahlkampfes 2016 ermordet: Der DNC-Mitarbeiter Seth Rich. Um das Verbrechen ranken sich seitdem Verschwörungstheorien.
Der Tod von Seth Rich beschäftigt noch immer die Gemüter in den USA. Rich arbeitete für das Democratic National Committee (DNC), die nationale Organisation der Demokratischen Partei. Im Juli 2016 wurde Rich von Unbekannten in Washington D.C. ermordet.

Mehr zum ThemaNeuste Verschwörungstheorie: Russen haben Gerüchte um Seth Rich gestreut (Video)

Der Sender Fox News zog damals eine Verbindung von dem Verbrechen zu den von WikiLeaks während des US-Präsidentschaftswahlkampfes veröffentlichten DNC-E-Mails. Seth sei der Insider, der die E-Mails an die Enthüllungsplattform weitergegeben habe. Der Sender distanzierte sich später von dem Bericht. US-Behörden behaupten, russische Hacker hätten die E-Mails erbeutet und an WikiLeaks weitergegeben.  WikiLeaks bestreitet das und behauptet, die E-Mails von einem Insider aus der Demokratischen Partei erhalten zu haben.

Nun kocht der Fall wieder hoch, nachdem der ehemalige Fox News-Mitarbeiter Ed Butowsky, der die Story damals brachte, verschiedene Medien wegen verzerrender Berichterstattung verklagt hat.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen