icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Briefbombenserie in den USA - Clintons und Obama im Visier

Briefbombenserie in den USA - Clintons und Obama im Visier
Polizei lässt einen Passanten durch die Absperrung vor dem Time Warner Center, New York, 24. Oktober 2018.
Die SIcherheitskräfte in den USA entschärften am Mittwoch verschiedene Briefbomben. Im Visier: Hillary und Bill Clinton, Barack Obama und Ex-CIA-Chef John Brennan. Am Dienstag erhielt bereits George Soros ein verdächtiges Paket. Die Ereignisse im Live-Ticker.
  • 20:29 Uhr

    Zusammenfassung: Wer erhielt Briefbomben?

    Verdächtige Pakete wurden in den letzten Tagen in den USA an mehrere Prominente und Politiker verschickt.

    George Soros: Ein verdächtiges Paket, das am Montag gegen den Milliardär, Investor und Philanthropen gerichtet war, wurde in Bedford, New York, sichergestellt, sagte eine Strafverfolgungsbehörde gegenüber CNN.

    Hillary Clinton: Der Geheimdienst fing spät am Dienstagabend ein Paket ab, das an die Anschrift der 2016 von den Demokraten nominierten Präsidentschaftskandidatin in Westchester County, New York, adressiert war.

    Barack Obama: Der Secret Service fing ein verdächtiges Paket ab, das an den ehemaligen Präsidenten am frühen Mittwochmorgen zu seinem Haus in Washington, D.C. geschickt worden war.

    John Brennan: Ein Paket mit einem Sprengsatz, das heute an die New Yorker Büros von CNN geschickt wurde, war nach Angaben von städtischen und lokalen Strafverfolgungsbehörden für den ehemaligen CIA-Direktor John Brennan bestimmt.

    Debbie Wasserman Schultz: Das Büro des Demokraten in Florida wurde evakuiert, nachdem ein nach Ansicht eines Polizeisprecher verdächtiges Paket gefunden wurde, das heute Morgen dorthin versandt wurde.

  • 19:56 Uhr

    Botschaft des New Yorker Gouverneurs an Trump: "Schalte die Rhetorik runter!"

    New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo wurde nach seiner Pressekonferenz gefragt, ob er eine Nachricht für Präsident Donald Trump hat. Er antwortete:

    Ich will die Überhitzung abkühlen. Ich will den Groll beseitigen. Es gibt hier ein offensichtliches politisches Muster.

    Er fügte hinzu: "Präsident, Senat, Kongress, Gouverneure, schaltet die Rhetorik zu runter!"

  • 19:45 Uhr

    Nationale Antiterror-Zentrale sieht noch keine ausländische Verbindung

    Die Sprecherin des National Counterterrorism Center, Maura Beard, berichtet CNN, dass die Beamten dort bisher nicht zu dem Schluss gekommen sind, es gäbe im Fall der verdächtigen Pakete eine Verbindung zum ausländischen Terrorismus.

    Beard sagt weiter, dass das FBI die Führung für die Untersuchung hat und dass sie mit allen Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten werden. 

  • 19:42 Uhr

    Verdächtiges Paket in Washington abgefangen

    Zwei Quellen aus den Strafverfolgungsbehörden sagten gegenüber CNN, dass ein verdächtiges Paket in einer Einrichtung des Kongresses zur Überprüfung der Post in Capitol Heights, Maryland, abgefangen wurde.

    Eine Gruppe Bombenexperten der Polizei ist vor Ort.

  • 19:33 Uhr

    FBI: Rohrbomben in den Paketen

    Der verantwortliche FBI-Special Agent Bryan Paarmann sagte gegenüber der Presse, dass es sich beim Inhalt der Pakete "allem Anschein nach" um Rohrbomben handele.

    Pakete, die möglicherweise Bomben enthielten, wurden in den letzten Tagen an Hillary Clinton, Barack Obama, den als liberal geltenden Milliardär George Soros, den ehemaligen FBI-Direktor John Brennan und den ehemaligen Generalstaatsanwalt Eric Holder verschickt.

  • 19:20 Uhr

    Bild der Paketbombe aufgetaucht

    ABC News verbreitet ein Bild der Bombe, die an John Brennan adressiert war und im Time Warner Center entdeckt wurde.

  • 19:13 Uhr

    New York Gouverneur Cuomo erhielt ebenfalls verdächtiges Paket

    Auf einer Pressekonferenz zum Stand der Ermittlungen nach den Bombenfunden in New York erklärt Gouverneur Andrew Cuomo, ebenfalls Empfänger eines verdächtigen Pakets geworden zu sein:

    "Ein Paket wurde an mein Büro in Manhattan geschickt, worüber wir gerade informiert wurden, und dieses Paket wird jetzt untersucht."

  • 19:10 Uhr

  • 18:57 Uhr

    Polizei zu CNN-Paketbombe: Sprengstoff und weißes Pulver

    Der Bürgermeister New Yorks, Bill de Blasio hat eine Pressekonferenz abgehalten, in der er die Versendung der Bomben einen "Terrorakt" nannte. Der Polizeichef von New York City sagte, das an CNN gesendete Paket habe neben Sprengstoff ein weißes Pulver enthalten, das untersucht werde.

  • 18:42 Uhr

    Paket in Wasserman Schultz' Büro an Eric Holder adressiert

    Das verdächtige Paket, das im Büro der demokratischen Politikerin Debbie Wasserman Schultz gefunden wurde, war an Eric Holder adressiert. Weil Holders Adresse nicht stimmte, wurde es an das Büro zurückgeschickt. Der Rücksendeaufkleber auf dem Paket nannte Wasserman Schultz als Absender, so zwei Strafverfolgungsbehörden.

    Die gleiche Absenderadresse wurde für die verdächtigen Pakete an Clinton und Obama verwendet.

    Eric Holder ist Jurist, Politiker der Demokratischen Partei und ehemaliger Justizminister unter Obama.

    Unabhängig davon wird vermutet, dass das Soros-Paket in den Briefkasten gelegt und nicht per Post verschickt wurde, wie eine separate Quelle für die Strafverfolgung berichtet.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen