USA: Bürgermeister weist Polizei an, nicht auf Gesuche der Einwanderungspolizei zu reagieren (Video)

USA: Bürgermeister weist Polizei an, nicht auf Gesuche der Einwanderungspolizei zu reagieren (Video)
Symbolbild. Proteste gegen die US-amerikanische Einwanderungs- und Zollvollzugsbehörde "ICE".
In Portland im US-Staat Oregon hat Bürgermeister Ted Wheeler der lokalen Polizei offenbar untersagt, den Beamten der Einwanderungs- und Zollvollzugsbehörde (ICE) zu Hilfe zu kommen. Vor dem Gebäude der ICE-Behörde finden seit einem Monat Proteste statt.

Die Demonstrationen richten sich gegen die Einwanderungspolitik der Vereinigten Staaten. Mehrfach haben Beamte von ICE die Stadtpolizei in Portland um Hilfe ersucht. Auf Anweisung des Bürgermeisters jedoch vergeblich.

Der Bürgermeister verwies darauf, dass die Einwanderungsbehörde als staatliche Behörde über einen eigenen Polizeidienst verfügt. Portland gehört zu den sogenannten Sanctuary Cities. Diese "Zufluchtsstädte" weigern sich ganz oder zum Teil, mit der US-Einwanderungsbehörde zu kooperieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen